Infotreffen zu „Zuerst die gute Nachricht“

Eine Krisenschau mit Vertretern aus Presse, Funk und Social Media

Journalisten stehen heute zunehmend unter Beschuss. Ihnen wird vorgeworfen, die Nachrichten gezielt zu manipulieren und Informationen zu verschweigen. Wir vertrauen der Presse nicht wirklich und sind trotzdem auf sie angewiesen. Neuerdings übernehmen soziale Netzwerke die kritische Berichterstattung und springen in die Bresche. Aber in einer digitalen Welt mit unzähligen anonymen Berichterstattern verliert man komplett den Überblick darüber, was Wahrheit von Meinungen und bloßen Behauptungen unterscheidet. Was macht guten Journalismus aus? Wie viel Skepsis ist berechtigt und wann schlägt sie in Paranoia um? Wir laden Journalisten und Berichterstatter zum Realitycheck und werfen mit ihnen einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeitswelt. Vielleicht muss man Journalisten persönlich kennenlernen, um ihnen und dem Journalismus wieder zu vertrauen.

Wir suchen Wir suchen aktive, zukünftige und ehemalige Journalisten aus dem Bereich Print, Fernsehen, Hörfunk und Social Media, Kommunikationswissenschaftler, Bloggerinnen, Fotografen, Pressesprecher,
Medienrechtlerinnen, Kamerafrauen, Medientrainer, kritische Zeitungsleserinnen, PR-Manager, Archivare,
Cutter etc.

Sie wollen mitmachen? Dann kommen Sie am 24. Mai 2016 um 18:00 Uhr zu unserem Infotreffen ins Kleine Haus Mitte. Dort lernen Sie das künstlerische Team kennen und erfahren mehr über das Projekt.

Anmeldungen / Infos
buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de
www.staatsschauspiel-dresden.de/buergerbuehne
Telefon 0351 . 49 13 – 740

Publikationen der Bürgerbühne zur Spielzeit 2016.2017