Arthur Miller

Autor
wurde am 17. Oktober 1915 als Sohn des jüdischen Texilfabrikanten Isadore Miller und dessen Ehefrau Augusta im New Yorker Stadtteil Harlem geboren. Nach dem Bankrott des Familienunternehmens in der Weltwirtschaftskrise (1929) zog die Familie mit ihren drei Kindern nach Brooklyn. Bereits während seines Anglistik-Studiums schrieb Miller mehrere Theaterstücke und wurde mit nur 33 Jahren für sein am 10. Februar 1949 uraufgeführtes Stück DEAT OF A SALESMAN (DER TOD DES HANDLUNGSREISENDEN) mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Vier Jahre später, nach der Erstaufführung seines Stücks THE CRUCIBLE (HEXENJAGD, auch: DIE HEXEN VON SALEM) zogen die Kommunistenjäger um Senator Joseph McCarthy Erkundigungen über Arthur Miller ein, und weil er sich 1956 weigerte, vor einem Untersuchungsausschuss Kommunisten zu verraten, verurteilte ihn ein Gericht im Jahr darauf zu einer Haftstrafe, die er allerdings nicht antreten musste, weil er nach einigen Monaten rehabilitiert wurde. Mit seiner ersten Frau Mary Grace Slattery hat er zwei Kinder. Als er 1951 durch den Filmregisseur Elia Kazan Marilyn Monroe kennenlernte, zerbrach seine erste Ehe. Er heiratete 1956 Marilyn Monroe und schrieb für sie 1957 das Filmdrehbuch „Misfits. Nicht gesellschaftsfähig“. Während der Dreharbeiten im Jahr 1960 kam es zu Differenzen zwischen den beiden und Miller ließ sich erneut scheiden. Nur wenig später, 1962, heiratete Miller erneut: Diesmal die berühmte österreichische Fotografin Inge Morath, mit der er eine Tochter und einen Sohn zeugte. Arthur Miller überlebte seine dritte Ehefrau um drei Jahre: Am 10. Februar 2005 starb der krebskranke Neunundachtzigjährige in Roxbury, Connecticut, an Herzversagen.


Balloon: Produktionen