Ferdinand von Schirach

Der Strafverteidiger und Schriftsteller Ferdinand von Schirach (*1964) lebt in Berlin. Er ­veröffentlichte drei Bände mit Stories („Verbrechen“, „Schuld“ und „Carl Tohrbergs ­Weihnachten“), die in mehreren Staffeln vom zdf verfilmt worden sind. ­Zudem schrieb ­Schirach die beiden Romane „Der Fall Collini“ und „Tabu“. Seine Veröffentlichungen ­wurden zu internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern ­erschienen sind. 2014 ­erschien „Die Würde ist antastbar“, ein Band, der alle bisher im spiegel ­er­schienenen Essays Ferdinand von ­Schirachs versammelt. Sein erstes Theaterstück „Terror“ ist derzeit eines der ­erfolgreichsten zeitgenössischen Stücke, es steht an über 19 Theatern im deutschsprachigen Raum auf dem Spielplan und ist seit Dezember 2015 im Buchhandel erhältlich. Ferdinand von Schirach ­wurde mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen ­Erfolg erklärt die französische libération so: „Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.“