Harald Horváth

Schauspieler
geboren in Nürnberg, erhielt seine Schauspielausbildung von 2010 bis 2014 an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Im Zuge seines Studiums erhielt er ein Stipendium der DAAD Stiftung. Bereits während seines Studiums wirkte er in Inszenierungen am Schauspiel Leipzig mit. Von 2012 bis 2014 wurde er Mitglied des Schauspielstudios am Centraltheater Leipzig unter Sebastian Hartmann und des später durch Enrico Lübbe rückbenannten Schauspiel Leipzig. Hier arbeitete er unter anderem mit den Regisseuren Sebastian Hartmann, Viktor Bodó, Pernille Skannsar und Alexander Eisenach. 2013 erhielt er zusammen mit dem Ensemble beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender in Berlin mit der Inszenierung DER GROSSE MARSCH (Regie: Sebastian Hartmann) den Förderpreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Weitere Gastauftritte am Staatstheater Schwerin und den 64. Bad Hersfelder Festspielen folgten. Ab der Spielzeit 2014/2015 bis 2016/2017 wurde er festes Ensemblemitglied am Stadttheater Bremerhaven, arbeitete hier u. a. mit Tim Egloff, Robert Teufel, Ralf Siebel und Thomas Oliver Niehaus und erhielt 2016 gemeinsam mit dem Ensemble den Theaterpreis des Bundes. Am Staatsschauspiel Dresden gastiert er in DAS GROSSE HEFT in der Regie von Ulrich Rasche.

Foto: Jennifer Ressel


Balloon: Produktionen
Das große Heft, von Ágota Kristóf
in einer Fassung von Ulrich Rasche und Alexander Weise, http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/a-z/das_grosse_heft/, productionsnippet--no-buergerbuehne-icon productionsnippet--no-fastforward-icon,