Henriette Dushe

Dramaturgin, Theaterpädagogin, Autorin
wurde 1975 in Halle/Saale geboren und ist in Leipzig aufgewachsen. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Erzieherin und Theaterpädagogin begann sie 2001 mit dem Studium der Kulturarbeit in Potsdam und schloss 2006 mit einem Diplom im Fachbereich Angewandte Ästhetik ab. Von 2011 bis 2013 studierte sie Szenisches Schreiben bei uniT Graz. Parallel dazu war sie von 2002 bis 2011 als Dramaturgin und Autorin beim freien Autoren- und Schauspielkollektiv unitedOFFproductions (Braunschweig/Berlin) tätig. Sie erhielt 2008 das Werkstattstipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung für Literatur und 2010 das des Staatstheaters Mainz für sprachlos die KATASTROPHEN IM BEREICH DER LIEBE. 2009 wurde ihr in Graz der Retzhofer Dramapreis für ihr Stück MENSCHEN BEI DER ARBEIT verliehen. Weitere Preise folgten, u. a. 2013 der Jakob-Michael-Reinhold-Lenz-Preis für Dramatik der Stadt Jena für IN EINEM DICHTEN BIRKENWALD, NEBEL und der Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes für lupus in fabula, 2014 der Autorenpreis Stück auf! der Stadt Essen für VON DER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE sowie der Christian-Dietrich-Grabbe-Preis für IN EINEM DICHTEN BIRKENWALD, NEBEL. Henriette Dushe lebt in Berlin.


Balloon: Produktionen