Ibrahim Amir

Autor
1982 in Aleppo, Syrien, geboren, stammt aus einer kurdischen Familie. 2002 kam er für ein Medizinstudium nach Wien und begann seine literarische Arbeit. Seine Kurzgeschichte „In jener Nacht schlief sie tief“ gewann den Exilliteraturpreis, und die Uraufführung seines ersten Stücks HABE DIE EHRE, eine „Parallelgesellschaftskomödie“, wurde 2013 mit dem Österreichischen Theaterpreis „Nestroy“ in der Kategorie „Beste Off-Produktion“ ausgezeichnet und mehrmals nachinszeniert. Die deutsche Erstaufführung fand am Schauspiel Köln statt (Regie: Stefan Bachmann) und wurde zum Festival „Neue Stücke aus Europa“ eingeladen. Im Herbst 2013 war er Teil von „Neuropa“, einem interkulturellen Autorentheaterprojekt der Wiener Wortstätten. In Köln wurde 2015 schließlich das Auftragswerk STIRB, BEVOR DU STIRBST in der Regie von Rafael Sanchez uraufgeführt (Einladung zu den Autorentheatertagen, Berlin). Sein jüngstes Stück, HOMOHALAL, sorgte bereits vor seiner geplanten Uraufführung in Wien für heftige Debatten.