Martin Reik

geboren 1970 im schwäbischen Süßen, studierte von 1992 bis 1995 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Nach einem Engagement am Mecklenburgische Staatstheater Schwerin gehörte er von 2000 bis 2008 dem Ensemble des Schauspiel Leipzig an. Dort arbeitete er u. a. mit Wolfgang Engel, Armin Petras, Alexander Lang, Karin Henkel und Volker Lösch. In der Spielzeit 2008 / 2009 war er am Staatsschauspiel Dresden engagiert und spielte hier zuletzt in Wolfgang Engels Inszenierung von Schillers „Wilhelm Tell“. Anschließend arbeitete er von 2009 bis 2011 am Theater Magdeburg als Schauspieler und Musiker. Seit der Spielzeit 2011/2012 ist er Ensemblemitglied des neuen theaters Halle.
Seit frühester Jugend spielte er in verschiedenen Bands, vor allem als Sänger und ­Keyboarder. Während seiner Studienzeit kam er intensiv mit den unterschiedlichsten Spielarten ­elektronischer Musik in Kontakt – und arbeitete neben seinen Theaterengagements zunächst als DJ. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit Theatermusik.

Rollen am Staatsschauspiel Dresden: