Nuran David Calis

Regisseur
studierte Regie an der Otto-Falckenberg-Schule in München und arbeitet als Autor, Theater- und Filmregisseur. Zunächst drehte er Kurzfilme und Videoclips für Hip-Hop-Bands. 2003 wurde sein erstes Theaterstück DOG EAT DOG uraufgeführt, das im selben Jahr im Rahmen der Autorentheatertage am Thalia Theater Hamburg präsentiert wurde. Für seine Inszenierung von Schillers DIE RÄUBER wurde Calis 2006 mit dem Wiener Theaterpreis „Nestroy“ in der Kategorie „Bester Nachwuchsregisseur“ ausgezeichnet. Im gleichen Jahr drehte er den Kinofilm „Meine Mutter, mein Bruder und ich“, für den er auch das Drehbuch schrieb. Seine viel beachtete Bearbeitung von Wedekinds FRÜHLINGS ERWACHEN!, die 2007 am Schauspiel Hannover uraufgeführt wurde, verfilmte er 2010 für das ZDF. 2011 erschien sein Roman „Der Mond ist unsere Sonne“. Anlässlich des 200. Geburtstags von Georg Büchner inszeniert Calis eine zeitgenössische Filmadaption des Dramenfragments „Woyzeck“ für arte / 3sat. Nuran David Calis arbeitet regelmäßig an Theatern in Bochum, Stuttgart und Berlin. Am Staatsschauspiel Dresden inszenierte er bereits Henrik Ibsens PEER GYNT sowie Tennessee Williams' ENDSTATION SEHNSUCHT. In der Spielzeit 2017/2018 wird mit DIE 10 GEBOTE eine eigene Bearbeitung von „Dekalog“ von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz zu sehen sein.


Balloon: Produktionen
Die 10 Gebote, mit Dresdner Bürger*innen und Schauspieler*innen des Ensembles
nach DEKALOG von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, aus dem Polnischen von Beata Prochowska, für die Bühne bearbeitet von Nuran ­David Calis, http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/a-z/die_zehn_gebote/, productionsnippet--buergerbuehne-icon productionsnippet--no-fastforward-icon, /content-images/productionpreview/ec366b5a79b816d4bd436593b8092a1b/7253/10gebote_vorab_0154_fotosebastianhoppe.jpg" alt="" width="560" height="372