Paula Dombrowski

wurde 1975 in Halle/Saale geboren. Nach dem Abitur studierte sie Theaterwissenschaften, Soziologie und Psychologie an der Universität Leipzig. Nach ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin war sie von 2001 bis 2004 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich, von 2004 bis 2009 am Thalia Theater Hamburg und von 2009 bis 2010 am Deutschen Theater Berlin. Sie arbeitete mit zahlreichen renommierten Regisseur_innen zusammen, u. a. mit Christina Rast, Christiane Pohle, Andreas Kriegenburg, Michael Thalheimer, Stephan Kimmig, Dimiter Gottscheff und Jorinde Dröse. 2010 verließ sie die Bühne und begann ihre hauptberufliche Tätigkeit als Schauspieldozentin an der Universität Mozarteum Salzburg sowie an der Universität der Künste Berlin. 2013 gründete sie zusammen mit der Schauspielerin Esther Vorwerk und dem Musiker Sebastian Deufel das Kollektiv „Annja Hofft“, bei dessen erster Produktion „Draußen“ sie Regie führte. Seit 2015 ist sie erneut freischaffend als Schauspielerin tätig, zuletzt in dem interdisziplinären Projekt „SimulacrumX (Part II)“ im Dock11 Berlin, für welches sie die Texte schrieb und als Performerin auf der Bühne stand. Paula Dombrowski wurde 2002 zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres der Zeitschrift „Theater heute“ gekürt sowie 2005 mit dem Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung Hamburg ausgezeichnet. Paula Dombrowski arbeitet zudem regelmäßig für Film und Fernsehen.