Thomas Freyer
Portrait von Thomas Freyer

wurde 1981 in Gera geboren und studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Viele seiner Stücke wurden von Tilmann Köhler zur Uraufführung gebracht, u. a. „Separatisten“ (2007) am Maxim Gorki Theater Berlin sowie „Und in den Nächten liegen wir stumm“ (2008) am Schauspiel Hannover. Für das Staatsschauspiel Dresden entstanden 2011 das Auftragswerk „Das halbe Meer“ und 2014 „mein deutsches deutsches Land“ (ebenfalls beide in der Regie von Tilmann Köhler). Sein Stück „Amoklauf mein Kinderspiel“ gewann den Förderpreis für junge Dramatik beim Berliner Theatertreffen 2006. Ebenfalls 2006 erhielt Thomas Freyer den Dramatiker-Preis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft (BDI) und 2007 die Fördergabe des Schiller-Gedächtnis-Preises des Landes Baden-Württemberg. In der letzten Spielzeit schrieb er für die Bürgerbühne des Staatsschauspiels den Text zu dem Theaterprojekt „DYNAAAMO!“ (Regie: Jan Gehler). Auch „kein Land. August“ ist ein Auftrags­werk für das Staatsschauspiel Dresden. Erst kürzlich erhielt Thomas Freyer den Lessing-Förderpreis des Freistaates Sachsen.