10. SÄCHSISCHES THEATERTREFFEN

02.05. bis 06.05.2018

Sächsischer Theaterpreis 2018 geht an „German History“ und „Das große Heft“

Von 2. bis 6. Mai 2018 fand in Dresden das 10. Sächsische Theatertreffen statt. Gastgeber waren das Staatsschauspiel Dresden, die Staatsoperette und das tjg. theater junge generation. Dreizehn Inszenierungen aus ganz Sachsen wurden auch von einer Fachjury gesehen – und zwei Arbeiten gleichberechtigt mit dem Sächsischen Theaterpreis ausgezeichnet:

GERMAN HISTORY von Heiner Müller unter der Regie von Roland May (Theater Plauen-Zwickau) und DAS GROSSE HEFT von Ágota Kristóf in der Regie von Ulrich Rasche (Staatsschauspiel Dresden).

Dazu Dr. Christoph Dittrich, Vorsitzende des Landesverbands Sachsen im Deutschen Bühnenverein: „Das 10. Sächsische Theatertreffen ist mit umjubelten Inszenierungen und der Preisverleihung zu Ende gegangen. Die Dresdner Theater waren großartige Gastgeber für den Jubiläumsjahrgang. Das Treffen war geprägt von einer Vielfalt, die die Potenz und Kreativität der sächsischen Theaterszene widerspiegelt. Besonders attraktiv wurde das Treffen auch die vier sehr unterschiedlichen Spielstätten. Der Saal des tjg. theater junge generation, der einen tollen Rahmen bot für intime Produktionen, die Staatoperette, die bei diesem Treffen auch großes Musiktheater ermöglichte, die große Bühne im historischen Schauspielhaus und das moderne Ambiente des Kleinen Hauses. Ebenso vielgestaltig und bunt waren die Inszenierungen, die die Zuschauer*innen des 10. Sächsischen Theatertreffens genießen konnten. Vom Monolog bis zum Musical, vom chorischen Sprechtheater bis zum Liederabend – selten hat man als Theaterbesucher den Genuss, so viele hochkarätige und spannungsreiche Abende in so kurzer Zeit zu erleben. Meinen Glückwunsch an die Gewinner des Preises des Sächsischen Theatertreffens. Der Preis ist Anerkennung für das Erreichte und Ansporn, die vitale Theaterlandschaft Sachsens auch weiterhin mit viel Individualität weiter zu gestalten.“

Die Jury des 10. Sächsischen Theatertreffens war prominent besetzt durch Irina Simona Barca, Thomas Irmer, Dr. Joachim Lange, Johanna Lemke und Christine Wahl. Die Begründung der Jury: „Wir haben in den letzten Tagen 13 bemerkenswerte Inszenierungen aus ganz Sachsen gesehen. Sie sind hinsichtlich ihrer Produktionsbedingungen, ihrer lokalen Kontexte oder Genres nur schwer miteinander zu vergleichen. Das hat unsere Arbeit als Jury sowohl bereichert als auch erschwert.
Wir zeichnen zwei Inszenierungen gleichberechtigt mit dem Sächsischen Theaterpreis 2018 aus: GERMAN HISTORY vom Theater Plauen-Zwickau in der Regie von Roland May und DAS GROSSE HEFT vom Staatschauspiel Dresden in der Regie von Ulrich Rasche.

Beide Inszenierungen zeigen auf unterschiedlichen Wegen, wie literarisch bedeutende Texte gegenwartsdurchlässig auf die Bühne gebracht werden können. Durch die chorische Inszenierung von Ágota Kristófs Roman DAS GROSSE HEFT sehen die Zuschauer*innen einen bekannten, in viele Sprachen übersetzten Text völlig neu. Die Verrohungsgeschichte der Zwillingsbrüder im Krieg fräst sich durch die monumentale Verfremdungsästhetik und die starke formale Setzung geradezu in die Köpfe der Zuschauer*innen.

Einen anderen Weg geht GERMAN HISTORY. Hier stehen kanonische Texte Heiner Müllers im Mittelpunkt, die die deutsche Geschichte vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart verdichten. Das stringente Konzept und die dramaturgische Konsequenz führen zu einer Doppelbelichtung, die einerseits Heiner Müllers Texte mit großer Präzision für die Gegenwart wiedergewinnt und andererseits die Gegenwart durch Müllers Brille neu hinterfragt. Dieser Aspekt wird dadurch unterstrichen, dass der Theaterjugendclub unangestrengt in die Inszenierung einbezogen wird.

Beide Arbeiten sind produktive Herausforderungen für ihr Publikum und stellen auf je eigene Art außergewöhnliche Positionen in der sächsischen Theaterlandschaft dar.“

Die nächsten Vorstellungen von DAS GROSSE HEFT finden am 16. Mai und 5. Juni 2018 im Schauspielhaus des Staatsschauspiels Dresden statt.

Die nächsten Vorstellungen von GERMAN HISTORY finden in Zwickau am 8. Mai 2018 im Theater an der Mühle sowie am 11. und 12. Mai 2018 in Plauen auf der Kleinen Bühne statt.

www.saechsisches-theatertreffen.de