Alexander Weise

geboren in Datteln/Ruhrgebiet absolvierte er seine Schauspielausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 1999 und 2000 folgten Engagements am Schauspielhaus Bochum, sowie zwischen 2000 und 2004 am Theater Graz. Seit 2005 arbeitete er u. a. am Maxim Gorki Theater, an der Volksbühne, am GRIPS-Theater und den Sophiensälen sowie am Staatstheater Stuttgart, Metropoltheater München, am Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Bonn, Theater Heidelberg, Theater Erlangen, Theater Ingolstadt oder Staatsschauspiel Dresden. Von 2012 – 2015 war Alexander Weise festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. Ab 2015 wieder freischaffend am Schauspiel Frankfurt und Residenztheater München tätig. Seit 2009 erarbeitet er regelmäßig Sprechchöre für Theaterproduktionen vor allem mit Ulrich Rasche am Residenztheater München (DIE RÄUBER), am Staatstheater Stuttgart, Schauspiel Frankfurt, Staatstheater Kassel oder am Theater Magdeburg.
Die Produktion DIE RÄUBER wurde 2017 zum Berliner Theatertreffen eingeladen, von Theater heute als eine der besten Inszenierungen der Spielzeit 2016/2017 gewählt und mit dem Nestroy Theaterpreis als die Beste Deutschsprachige Aufführung 2017 ausgezeichnet. Zudem wirkt Alexander Weise in diversen Fernsehen- und Hörfunkproduktionen mit. Am Staatsschauspiel Dresden übernimmt er die Leitung der Sprechchöre in der Produktion DAS GROSSE HEFT und hat gemeinsam mit Regisseur Ulrich Rasche die Fassung erarbeitet.

www.redcarpet-actors.com oder www.alexanderweise.eu

Foto: Bernd Brundert


Balloon: Produktionen
Das große Heft, nach dem Roman von Ágota Kristóf
Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer
in einer Fassung von Ulrich Rasche und Alexander Weise, http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/a-z/das_grosse_heft/, productionsnippet--no-buergerbuehne-icon productionsnippet--no-fastforward-icon,