02.11.2017 & 03.11.2017 › Labortheater der Hochschule für Bildende Künste Dresden

IN BETWEEN VIOLET AND GREEN

von / by Atelier Bildraum & Thomas Smetryns
keine Übertitel notwendig / no surtitles necessary
Handlung

Zwischen Violett und Grün

Belgien / Belgium / LOD muziektheater, Atelier Bildraum, Theater Malpertuis, De Munt

„Irgendwo zwischen Violett und Grün liegt die Farbe, in der alles eins wird, in der Ferne, im Unendlichen, zwischen den Farbtönen von Luft und Wasser.“ Wie Claude Monet in seinen Gartenbildern nach der Auflösung von Raum und Bild suchte, untersuchen Steve Salembier und Charlotte Bouckaert unseren Blick auf die Welt heute. Er ist Architekt, sie Fotografin, ZWISCHEN VIOLETT UND GRÜN ist ihre zweite Arbeit für eine Bühne. Warum Theater? Das Theater schaffe es, sagen sie, den Zuschauerblick zu lenken und dabei doch auf die je persönliche Wahrnehmung zu vertrauen. In ihrer Inszenierung ziehen Modelle auf einem Laufband vorbei und formieren sich durch die Projektionen einer Livekamera zu Landschaften, Siedlungen, Atmosphären, Geschichten. Das Publikum, Zeuge dieser Bildherstellung, lässt seiner Phantasien freien Lauf, unterstützt von Thomas Smetryns, der mit seiner Komposition und Live-Musikern die Impressionen subtil weitertreibt.
Steve Salembier und Charlotte Bouckaert  haben sich nach Jahren in ihren jeweiligen Berufen 2015 als „Atelier Bildraum“ zusammengeschlossen. Nach einer ersten erfolgreichen Arbeit brachte sie das Musiktheater LOD mit Thomas Smetryns zusammen, der am Genter Konservatorium Gitarre, Laute und Theorbe studierte, bevor er sich als DJ und Komponist einen Namen machte.


“Somewhere between violet and green lies the color, in which all becomes one, in the distance, in the infinite, between the hues of air and water.” Much as Claude Monet searched for the dissolution of space and image in his garden pictures, Steve Salembier and Charlotte Bouckaert examine our perspective of the world today. He is an architect, she a photographer, in BETWEEN VIOLET AND GREEN is their second work for the stage. Why theater? The theater, they say, can shift the audience’s view, yet simultaneously relies on subjective perception. In their production, models pass on a conveyor belt and, through the projections of a live camera feed, form landscapes, settlements, atmospheres, stories. The audience, witness to this creation of images, allows its fantasy free reign, supported by Thomas Smetryns, who subtly drives these impressions with his composition and live musicians.
After years in their respective careers, Steve Salembier and Charlotte Bouckaert joined together as “Atelier Bildraum” in 2015. After their first successful work, the musical theater LOD brought them together with Thomas Smetryns, who studied guitar, lute, and theorbo at the Conservatory of Ghent before he established himself as a DJ and composer.
 
 
Dank an / With thanks to: Camille Bourgeus, Philip Janssens
Mit Unterstützung von / With the support of: De Ververij Ronse, De Spil Roeselare, Kunstenwerkplaats Pianofabriek

Stückdauer / Duration: ca. 60 Min.
Besetzung
konzept, regie, bühne / concept, direction, scenography
Atelier Bildraum (Steve Salembier & Charlotte Bouckaert)
komposition / composition
Thomas Smetryns
dramaturgische beratung / dramaturgical advice
Piet Arfeuille, Vladimir Miller
kostümberatung / advice costumes
Lieve Pynoo
lichtberatung / advice lighting
Rik Teunis
technik / technicians
Pino Etz, Christoph Donse, Rik Teunis, Peter Quasters, Jannes Dierynck
produktionsleitung / production management
Isabel Vermeulen, Jo Mackie
produktion / production
LOD muziektheater, Atelier Bildraum, Theater Malpertuis, De Munt
mit / with
Steve Salembier & Charlotte Bouckaert
musiker / musicians
Jakob Ampe, Benjamin Dousselaere, Thomas Smetryns
Video