Uraufführung 13.04.2018 › Kleines Haus 3

Crashtest

Spekulationen über die Zukunft unter der Anleitung von Kindern
Handlung
„Die Zukunft ist da und schaut auf uns zurück. Sie versucht, die Fiktion zu verstehen, die wir geworden sein werden. Von ihrem Standpunkt aus gleicht das Vergangene nicht der Vergangenheit, die in unserer Vorstellung hinter uns liegt.“ WILLIAM GIBSON

Vor 29 Jahren erlebten die Menschen in Europa eine grundlegende Veränderung des politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Systems. Die Mauer ist gefallen, der Eiserne Vorhang wurde geöffnet, Kriege wurden gestartet. Von 2018 aus betrachtet war 1989 ein Bruch in jeder Hinsicht, der sich bis heute auf unser Leben auswirkt.
Machen wir einen gedanklichen Sprung und blicken 29 Jahre in die Zukunft: Wie stellen wir uns unser Leben im Jahr 2047 vor? Wie wird sich die Umwelt verändert haben, welche Technologien werden sich durchgesetzt haben, und in welcher Gesellschaftsform werden wir leben? Unsere heutigen Entscheidungen beeinflussen die Welt von morgen, doch wissen wir noch nicht genau, auf welche Weise. Was wir befürchten, ist, dass unsere sozialen Bindungen nicht stark genug sind, um das Auseinanderdriften der Gesellschaft zu verhindern. Was wir wissen, ist, dass die gesellschaftspolitischen Veränderungen in den kommenden Jahren exponentiell zunehmen werden. Was wir uns fragen, ist, wie unsere Zeit und unser Handeln vom Jahr 2047 aus betrachtet werden. In CRASHTEST treffen Kinder, die in dieser ungewissen Zukunft erwachsen sein werden, auf Expert*innen im Ruhestand, um gemeinsam an einer guten Zukunft zu experimentieren.
Besetzung
Regie
Ausstattung
Dramaturgie
Johanna-Yasirra Kluhs