Maike Storf

wurde 1981 in Tübingen geboren und absolvierte zuerst eine ­Ausbildung zur Damenschneiderin in München. Anschließend studierte sie Bühnenbild an der ­Universität der Künste Berlin. Während des Studiums setzte sie mit der Regisseurin ­Mareike Mikat ­Theaterprojekte im bat-Studiotheater, im hau Berlin und an der Volksbühne am Rosa-­Luxemburg-Platz in Berlin, am Thalia Theater Halle und am Schauspiel Stuttgart um. Seit 2008 ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin tätig und arbeitete u. a. am ­Centraltheater Leipzig, Schauspiel Hannover, am Staatstheater Karlsruhe und am Deutschen Theater Berlin. Für die Ausstattung zu Dietmar Daths „Maschinenwinter“ an der ­Leipziger Skala wurde sie von der Fachzeitzeitschrift „Theater heute“ 2009 als beste Nachwuchs­bühnenbildnerin nominiert. Weitere Nominierungen folgten 2012 für das Bühnenbild zu Kleists „Hermannsschlacht“ am Staatstheater Karlsruhe in der Regie von Simon Solberg sowie 2013 für das Kostümbild zu „Salmans Kopf“ der Brüder Presnjakow am Schauspiel Stuttgart.