B:Clubs 2022/2023

Spiel mit uns! Theater spielen oder eine Performance entwickeln, schreiben oder Musik machen, mal etwas Verrücktes ausprobieren und dabei neue Menschen kennenlernen – das kannst du in unseren B:Clubs. Egal ob du 16 oder 61 Jahre bist, egal ob du schon einmal auf einer Bühne gestanden hast oder nicht – für jede*n haben wir das Passende dabei. Auch in dieser Saison haben wir wieder zehn B:Clubs, in denen du einmal pro Woche zu verschiedensten Themen experimentieren und spielen kannst. Jede*r kann mitmachen, der gemeinsame Spaß und die Neugier auf Neues stehen im Vordergrund. Am Ende der Saison präsentiert jeder B:Club seine Ergebnisse in einer Werkschau auf einer Bühne des Staatsschauspiels Dresden oder irgendwo in der Stadt.

Hier findet ihr zu jedem B:Club ein Vorstellungsvideo. Alle B:Clubs werden außerdem bei einem Infotreffen am Dienstag, dem 6. September 2022 um 18.00 Uhr im Kleinen Haus Mitte von den B:Clubleiter*innen persönlich vorgestellt. Anmeldungen für die Clubs sind bis zum 18. September 2022 unter buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de möglich.
Die Teilnahmegebühr beträgt für die B:Clubs 60,00 € / ermäßigt 40,00 € inklusive gemeinsamer Vorstellungsbesuche. Stipendien sind unkompliziert möglich, ALG II-Empfänger*innen und Asylbewerber*innen sind befreit.

Schreibkollektiv

für 18- bis 99-Jährige

Das Schreiben von literarischen Texten gilt als einsame Tätigkeit. Ibsen sagte dazu: „Wenn ich schreibe, muss ich alleine sein; wenn ich mit acht Figuren eines Dramas zu tun habe, ist das für mich Gesellschaft genug.“ Aber muss das so sein? Und was ist der Unterschied zwischen dem Schreiben im Kollektiv und kollaborativem Schreiben? Wann können und wollen wir „wir“ sagen in einem Sprechchortext? Bist du eine*r oder viele? Ob mittels kreisendem Faltzettel oder online mit geteilten Dokumenten: Wir werden gemeinsam schreiben, einsam schreiben und gemeinsam einsam schreiben. Wir werden sammelnd schreiben, uns zusammenschreiben und Texte zusammen- und wieder auseinanderstückeln. Wir werden zusammen Stücke schreiben.
Leitung: Ulrike Feibig (Schriftstellerin, Performerin), Februar bis Juni 2023, montags 18.30 bis 20.30 Uhr

Klangspiele

für 18- bis 50-Jährige

Musik erzählt Geschichten von großen Gefühlen wie unerfüllter Liebe und bodenloser Verzweiflung, von Absurditäten wie gelben U-Booten, Tanzköniginnen, lilafarbenem Regen oder Raketenmännern. Musik begegnet uns im täglichen Leben: zuhause auf der Couch, in Fahrstühlen, beim Einkaufen und auf der Straße aus großen Boxen oder leise aus den Kopfhörern unserer Sitznachbarin in der Straßenbahn. Sie schafft Emotionalität und kann Alltagshandlungen in große Shows verwandeln. Im B:Club KLANGSPIELE wollen wir gemeinsam der alltäglichen und nicht-alltäglichen Musik auf den Grund gehen, musikalische Geschichten erzählen und Szenen zum Klingen bringen.
Leitung: Hannah Kawalek (Musiktheaterpädagogin Semperoper), Februar bis Juni 2023, dienstags von 17.00 bis 19.00 Uhr + zwei Wochenenden
in Kooperation mit der Theaterpädagogik der ­Semperoper Dresden

Tapetenwechsel

für 24- bis 64-Jährige

„Du oder ich, einer von uns beiden sollte endlich gehen!“
(Oscar Wilde, zu einer Tapete)

Es ist Zeit für einen Tapetenwechsel! Raus mit dem Alten, her mit dem Neuen! Lasst uns neue Gefilde entdecken und unbekannte Gewässer erforschen! Ob überstürzt oder lang überlegt, freiwillig oder unfreiwillig; jetzt folgt der Schritt ins Unbekannte. Doch was bedeutet es wirklich, sich zu verabschieden und ins kalte Wasser zu springen, um neu anzufangen? Wir wollen dazu gemeinsam mit Euch reflektieren, formulieren, motivieren, inspirieren und über das Leben philosophieren. Wir suchen erfahrene Neuanfänger, risikobereite Nesthocker, ängstliche Träumer und die, die aus Liebe zu sich selbst Sicherheit aufgeben, um Glück und Zufriedenheit zu finden, aber auch die, die einfach keine andere Wahl hatten.
Leitung: Hanne Hellwig (Regieassistentin) und Nancy Steininger (Produktionsleitung Bürger:Bühne), September 2022 bis Mai 2023, mittwochs 17.00 bis 19.00 Uhr + 2 Wochenenden

Verwünschungen

ab 16 Jahren

Abrakadabra und Simsala Bim. Hokus Pokus Fidibus. Hex hex ...
Stell dir vor, du hättest drei Wünsche frei. Was würdest du dir wünschen, wenn du dürftest? Und bist du dir sicher, dass du das bis zum Ende durchdacht hast?
In unserem inklusiven Club tun wir so, als hätten wir das Recht auf Wunscherfüllung, als gäbe es keine Grenzen, als hätten wir drei Haselnüsse, eine Wunderlampe, Zauberbohnen und eine persönliche kleine Feenfreundin. Unser Club ist für alle, die nicht wunschlos glücklich sind!
Leitung: Jacqueline Hamann (künstl. Leiterin farbwerk e.V.), Auguste Sandner (Theatermacherin), September 2022 bis Juni 2023, donnerstags 16.30 bis 19.30 Uhr

Dieser B:Club ist ein Projekt in Kooperation mit farbwerk e. V., Kunst- und Kulturverein für Künstler*innen mit und ohne Behinderung.

Strateg*innen

für Pädagog*innen in Kooperation mit dem Landesamt für Schule und Bildung
Fortbildungsnummer auf Anfrage

In den bildenden und darstellenden Künsten haben performative Strategien schon lange Einzug gehalten. Der B:Club STRATEG*INNEN geht der Frage nach, welche Strategien des Alltags spielerische Momente befördern. Um Raum zum Experimentieren, zum Improvisieren und emotionalen Erleben zu öffnen, wird hier der Alltag als Spielfeld unter die Lupe genommen: Welche Strategien verfolgen wir unbewusst im täglichen Miteinander? Die Fortbildung richtet sich an alle Pädagog*innen mit Lust an spielerischen Impulsen zum lebendigen Gestalten der eigenen Arbeit.
Leitung: Insa Griesing (Theaterpädagogin), Oktober 2022 bis Mai 2023, donnerstags 18.30 bis 21.00 Uhr + 2 Wochenenden

Aufbruch

für 18- bis 99-Jährige

Früher war der Plattenbau eine feine Sache. Erbaut auf Ruinen, mit Wärme und Wasser aus der Wand, war der Plattenbau ein modernes Soziotop, ein Zuhause für Menschen aller Gesellschaftsschichten und Altersstufen. Doch die Wohnkultur hat sich verändert, fließendes Warmwasser ist kein Luxus mehr und das Image der Platte hat sich stark gewandelt. Der B:Club AUFBRUCH forscht mit Bürger*innen aus dem Stadtteil Johannstadt und ganz Dresden zum Thema Wohnkultur, Lebensraum und urbane Visionen. Was versetzt uns in Bewegung? Wann brechen wir auf und ergreifen die Initiative? Gemeinsam kommen wir mit verschiedenen Akteur*innen der Johannstadt zusammen, untersuchen künstlerisch kulturelle und soziale Konzepte und laden am Ende der B:Clubzeit das Publikum zu einem sommerlichen Hoffest zwischen den Punkthochhäusern am Käthe-Kollwitz-Ufer ein.
Leitung: Janny Fuchs (Theaterpädagogin), Oktober 2022 bis Mai 2023, donnerstags von 18.30 bis 21.00 Uhr im Kulturtreff
in Kooperation mit dem Johannstädter Kulturtreff e. V.

Un(d)sichtbar

für Menschen mit Migrationsgeschichte bzw. migrantisierte Menschen/BPoC aus Ostdeutschland

Von den Vertragsarbeiter*innen in der DDR bis zu Geflüchteten aus Syrien – ostdeutsche Migrationsgeschichte ist vielfältig und bunt. Und doch sind die Geschichten dahinter oft unsichtbar und werden kaum in Kultur, Medien oder Stadtgeschichte gezeigt. Lasst uns das ändern! In diesem B:Club treffen sich Menschen, die ihre eigenen Erfahrungen mit den Mitteln von Storytelling und Schauspiel auf die Bühne bringen – so vielfältig, lebendig und sichtbar wie die Menschen selbst. Geleitet wird der B:Club von Anis Hamdoun, der sich als Film- und Theaterregisseur bereits in mehreren Projekten mit ostdeutscher Geschichte auseinander gesetzt hat.
Leitung: Anis Hamdoun (Theater- und Filmregisseur), Januar bis Juni 2023, alle zwei Wochen freitags von 18.30 bis 21.00 Uhr + 1 Wochenende
Dieser B:Club findet in Kooperation mit dem Forschungsprojekt ‚MigOst – Ostdeutsche Migrationsgesellschaft selbst erzählen‘ an der TU Dresden und weiteren Partnern statt.
Mehr unter: www.damost.de/projekte/migost

Sexyness

für 19- bis 99-Jährige
„17 Sachen, die einen Mann richtig sexy machen.“ / „Diese Kleidungsstücke finden Männer an Frauen sexy!“/ „Wie werde ich sexy und finde so endlich mein Liebesglück?“ / In erster Linie bezeichnen wir Äußerlichkeiten anderer Menschen als attraktiv, aber auch von Selbstbewusstsein, Humor und Kommunikationsfähigkeit fühlen wir uns angezogen. Doch können auch Narben, ein grüner Daumen oder eine erschöpfte Ausstrahlung sexy sein? Lasst uns miteinander darüber sprechen, was Sexappeal für uns bedeutet, welche geheimen Fetische uns anmachen, und zu welchen Operationen wir bereit wären, um für andere Menschen sexuell attraktiv zu sein. Vielleicht können wir am Ende alle sagen: „I’m sexy and I know it!“
Leitung: Anja Eichhorn (Kunsthistorikerin), Norman Schaefer (Inspizient und Theaterpädagoge), Oktober 2022 bis Juni 2023, alle zwei Wochen samstags von 15.00 bis 18.00 Uhr + 3 Wochenenden

Traumbilder

für 16- bis 36-Jährige

Im Zeitalter der von allen Seiten hereinbrechenden Dystopie in Form von Pandemie, Krieg und Klimakrise gilt es in diesem B:Club, der Realität spielerisch utopische Träume entgegenzustellen. Als Grundlage soll “Utopia” von Thomas Morus dienen, der schon im Jahre 1516 eine fiktive utopische Gesellschaftsordnung entwarf, die auch aus heutiger Perspektive noch radikal erscheint. Im Zentrum steht für uns die Frage: was kann Utopie heute bedeuten? Wie wollen wir miteinander leben? Wie wollen wir mit unseren Mitmenschen, mit unseren gesellschaftlichen Systemen und mit unserer Umwelt umgehen? Von welchen Veränderungen träumen wir? Wenn wir eine neue Gesellschaft entwerfen, wie könnte diese aussehen? Auf der Bühne, in der Welt? Wir bauen und erspielen uns eine Utopie!
Leitung: Luise Walter (Theatermacherin), November 2022 bis April 2023, alle zwei Wochen samstags von 15.00 bis 18.00 Uhr + zwei Wochenenden

Between the lines

for citizens aged 18 and above

How is a piece of theatre born? Well, from anything really. An idea, a spark, a piece of music or in the case of this club: words! We will be exploring how we can interpret words and make them come alive through the means of theatre. Whether it be poetry or song lyrics, all words which inspire us and make us feel alive will have their place to shine here. For anyone who has ever found solace in words, who wants to work in English, have some fun and make some theatre together! between the lines is a club a theatre club in English, so a working knowledge of the English language is necessary to participate.
Direction: Fiona Wiedmann (Assistant director)
September 2022 to June 2023, every third Sunday of the month, 3:00 p.m. to 5:00 p.m. + 2 weekends