FOTO Máté Tóth Ridovics

Árpád Schilling

Regisseur und Autor
FOTO Máté Tóth Ridovics
wurde 1974 in Cegléd/Ungarn geboren, studierte an der Budapester Theaterakademie und gründete 1995 sein eigenes Ensemble Krétakör (Kreidekreis). Mit Krétakör erarbeitete er bis 2008 zahlreiche Inszenierungen und machte es in Ungarn zu einem der wichtigsten innovativen Theater, dessen Produktionen auch international große Aufmerksamkeit erlangten.
Seit 2008 arbeitet er sowohl in Ungarn als auch international (u. a. in Paris, Prag und München) als künstlerischer Leiter in Kultur- und Bildungsprogrammen und verlegt seine Projekte vermehrt in Schulen, kleinere Städte und Stadtteile mit sozialen Brennpunkten. Seit 2006 gibt er zudem Workshops und Kurse an zahlreichen europäischen Theaterakademien und Universitäten.
Im Oktober 2012 wurde seine Produktion NOAHPLANET am Théâtre National de Chaillot in Paris uraufgeführt, gefolgt von Verdi's RIGOLETTO an der Bayerischen Staatsoper in München im Dezember. Im Jahr 2015 führte ihn mit EISWIND eine erste Arbeit als Regisseur und Autor (zusammen mit der Co-Autorin Éva Zabezsinszkij) an das Burgtheater Wien/ Akademietheater und 2017 inszenierte er das von ihm und der Co-Autorin Annamáriá Láng verfasste Stück UPADANIE/FALLING am Teatr Powszechny. An der Staatsoper Stuttgart inszenierte er 2018 Wagners LOHENGRIN.
Zudem hat Arpad Schilling zahlreiche Preise gewonnen, u. a. 2005 den Stanislawski-Preis in Moskau, 2018 eine Ehrung vom französischen Kulturminister und 2009 den Europäischen Theaterpreis in der Kategorie Neue theatrale Realitäten. Sein Ensemble Krétakör wurde 2016 für seine künstlerische und soziale Arbeit mit dem ECF-Freszin-Magriet Kulturpreis ausgezeichnet.
ELBFUGE ist seine erste Arbeit als Regisseur am Staatsschauspiel Dresden.
Aktuelle Produktionen
Elbfuge
Regie