Lovis Fricke

Regisseurin und Regieassistentin
studierte Germanistik und Anglistik in Gießen sowie Transnationale Literaturwissenschaft mit den Schwerpunkten Theater und Film in Bremen und Coleraine, Nordirland. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist sie Regieassistentin am Staatsschauspiel Dresden und arbeitete u. a. mit Mina Salehpour, Jan-Christoph Gockel, Sebastian Hartmann, Ulrich Rasche, Rainald Grebe, Sebastian Baumgarten, Daniela Löffner, Lilja Rupprecht und Alexander Riemenschneider zusammen. Eigene Arbeiten am Staatsschauspiel Dresden waren die Formate WAS IST und HAPPILY EVER AFTER, die sie gemeinsam mit anderen Assistent*innen und Ensemblemitgliedern entwickelte.
Aktuelle Produktionen