Richard Adams

wurde 1920 in Berkshire geboren und studierte Literatur und Geschichte in Oxford. Auf den Autofahrten zwischen seinem Landhaus in den Downs und seiner Londoner Wohnung unterhielt er seine Töchter Rosamund und Juliet mit Geschichten über Kaninchen und begann schließlich, sie aufzuschreiben. Nach dem Welterfolg von WATERSHIP DOWN gab er seine Tätigkeit beim englischen Amt für Umweltschutz auf, um sich ganz dem ­Schreiben zu widmen. Der Roman verkaufte sich weltweit bis heute über 50 Millionen Mal. Die 1978 erschienene filmische Adaption wurde als einer der ersten Zeichentrickfilme für Erwachsene gefeiert. Anfang der 2000er Jahre folgte eine Trickfilmserie, 2018 eine von BBC und Netflix produzierte animierte Miniserie sowie 2016 eine englische Theateradaption. Bis zu seinem Tod 2016 schuf er neun weitere Romane, Sachbücher und eine Autobiographie. Über seine schriftstellerische Arbeit hinaus setzte er sich sein Leben lang für Umweltschutz und Tierwohl ein.