Rimini Protokoll

Autoren-Regie-Team
Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel gründeten Rimini Protokoll im Jahr 2000 und arbeiten seither in verschiedenen Konstellationen unter diesem Namen daran, die Mittel des Theaters zu erweitern und neue Erfahrungen mit unserer Wirklichkeit zu ermöglichen. Sie entwickeln ihre Bühnenstücke, Interventionen, szenischen Installationen und Hörspiele oft mit Expert*innen, die ihr Wissen und Können jenseits des Theaters erprobt haben, und übersetzen Räume oder soziale Ordnungen in theatrale Formate, die sich häufig durch interaktiven Einbezug der Zuschauer*innen und einen spielerischen Umgang mit Technik auszeichnen. So erklärten Rimini Protokoll die HAUPTVERSAMMLUNG der Daimler-Aktionär*innen zum Theaterstück oder inszenierten mit CALL CUTTA eine transatlantische Unterhaltung zwischen je eine*r Mitarbeiter*in eines indischen Call-Centers und je eine*r weit entfernten Theaterbesucher*in. Mit 100 % STADT schufen sie eine weltweit immer wieder neu kontextualisierte Inszenierung, die einhundert repräsentativ ausgewählte Bürger*innen der jeweiligen Stadt auf einer Theaterbühne versammelt und 2013 auch am Staatsschauspiel Dresden zu sehen war. Die Stücke CHINCHILLA ARSCHLOCH, WASWAS (2020), SITUATION ROOMS (2014), WALLENSTEIN (2006) und DEADLINE (2004) wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Rimini Protokoll erhielten u. a. den Mülheimer Dramatikerpreis, den Deutschen Theaterpreis Faust, den Grand Prix Theater des Schweizer Bundesamts für Kultur, den Europäischen Theaterpreis, den Silbernen Löwen der Theaterbiennale Venedig sowie den Deutschen Hörspielpreis und den Hörspielpreis der Kriegsblinden. Am Staatsschauspiel Dresden war nach z. B. VÙNG BIÊN GIO’I, in dem sie sich 2009 mit den Geschichten der vietnamesischen Community in Dresden und Prag auseinandersetzen, sowie dem Audiowalk RADIOORTUNG – 10 AKTENKILOMETER DRESDEN zuletzt die Arbeit TRÄUMENDE KOLLEKTIVE. TASTENDE SCHAFE aus dem vierteiligen Zyklus STAAT 1–4 zu sehen. Aktuell entwickeln Rimini Protokoll neben der KONFERENZ DER ABWESENDEN, die anschließend an die Uraufführung in Dresden an zahlreichen anderen Orten weltweit zu erleben sein wird, die Installation URBAN NATURE am Centre de Cultura Contemporània in Barcelona.
Aktuelle Produktionen
Konferenz der Abwesenden
Konzept, Text, Regie