Uwe Johnson

Autor
Der Roman MUTMASSUNGEN ÜBER JAKOB erscheint zur Frankfurter Buchmesse im Jahr 1959. Für Uwe Johnson ist es die erste Veröffentlichung, sein literarischer Erstling INGRID BARBENDERERDE liegt noch in der Schublade. Er hatte keinen Verlag dafür in der DDR gefunden, ebenso wenig wie für MUTMASSUNGEN. Und so ging mit der Veröffentlichung auch die persönliche Entscheidung, die DDR zu verlassen, einher.
1934 in Pommern geboren, wächst Uwe Johnson bei Güstrow auf, wohin seine Familie im April 1945 geflohen war. Nach dem Abitur studiert er Germanistik in Rostock und Leipzig. Johnsons Mutter arbeitet bei der Reichsbahn. Sie flieht 1956 in den Westen.
Nach 1959 lebt Johnson wechselweise in West-Berlin und Rom, ab 1966 in New York und seit 1974 in England. Ab 1970 erscheint sein Hauptwerk JAHRESTAGE. Der Roman heißt im Untertitel aus dem LEBEN DER GESINE CRESSPAHL und schafft neue Begegnungen mit den Figuren um Jakob. Gleichzeitig wird hier ein das Werk von Johnson umfassendes Merkmal deutlich: Er schreibt die Biographien seiner Figuren über die Grenzen der Buchdeckel hinweg fort.
Im Februar 1984 starb Uwe Johnson. Sein Todesdatum steht nicht genau fest, da seine Leiche erst knapp drei Wochen nach seinem Tod gefunden wurde. Er starb vermutlich an Herzversagen, bedingt durch Alkoholismus und Medikamentenmissbrauch; er wurde 49 Jahre alt.