Spielzeit 2022/2023

Tobias Rausch (Leiter Bürger:Bühne), Dr. Jörg Bochow (Chefdramaturg und stellv. Intendant), Charlotte Orti von Havranek (Künstlerische Leiterin Fast Forward), Joachim Klement (Intendant), Lily Sykes (Hausregisseurin ab 2022/2023)
Foto: Sebastian Hoppe

Herzlich willkommen!

Voller Zuversicht haben wir Anfang des Jahres begonnen, unsere Pläne für die kommende Saison zu finalisieren. Wir sind wieder da, für Sie, für alle! Denn das Theater ist kein Ort für Vereinzelung, sondern Begegnungsort für alle Bürgerinnen und Bürger. Die durch die Pandemie verordneten Zwangspausen der letzten zweieinhalb Jahre werden wir hinter uns lassen und für Sie Theater spielen. Von unserem Publikum, zu dem wir auch Sie hoffentlich bald wieder zählen dürfen, haben wir in dieser gesamten Zeit große Unterstützung erfahren. Dafür sind wir außerordentlich dankbar.

Kunst und Kultur sind und waren Wegweiser durch Krisenzeiten, wie wir jetzt angesichts des vom russischen Präsidenten angeordneten und mit äußerster Brutalität vollzogenen Angriffskrieges des russi­schen Militärs auf die Ukraine wieder erleben müssen. Der in Dres­den lebende Soziologe Dirk Baecker schreibt: „Das Theater ist keine Veranstaltung für Schönwetterlagen.“ Wer das annähme, würde es mit purer Unterhaltung verwechseln. Das Theater spielt durch, was vor uns liegt, liegen könnte. Durch gemeinsames Erleben lädt es ein, ins Gespräch und in die Auseinandersetzung zu kommen. Das Theater ist in seiner Freiheit eine treibende Kraft demokratischer Streitkultur. Daran teilzuhaben, dazu möchten wir Sie einladen! Das Spektrum, das wir Ihnen vorstellen, reicht weit: von Shakespeares MACBETH, den wir Ihnen in der Inszenierung von Christian Friedel endlich zeigen können, über Ben Jonsons Komödie DER ALCHEMIST in der Regie unserer neuen Hausregisseurin Lily Sykes bis zur Uraufführung von DIE KATZE ELEONORE, der in Dresden lebenden jungen Autorin Caren Jeß. Und mit TAUSEND SONNEN, einem Projekt zur Wismut, erleben Sie eine von weiteren, neuen Aufführungen der Bürger:Bühne. Wir hoffen, dass Sie an der Vielfalt dessen, was Theater heute sein kann, Freude finden. Denn nicht weniger als das wollen wir Ihnen in der neuen Spielzeit vermitteln. Und damit möglichst viele daran teilhaben können, haben wir in diesem Jahr unsere Publikationsform geändert. Statt eines einmaligen Spielzeitheftes wollen wir Ihnen mehrmals im Jahr in einem Magazin aktuell vorstellen, was wir uns für Sie einfallen lassen.

Seien Sie uns herzlich willkommen, Ihr Joachim Klement

Pressekonferenz 15.06.2022

Downloads

Fotos zur Pressekonferenz, vom Ensemble sowie alle Fotos aus dem Magazin 2022/2023 finden Sie zum Download im Presseservice.