#WOD On Tour 2019

11.02.-16.02.2019
Im Februar 2019 begeben sich die Dresdner Kulturinstitutionen, die sich unter dem gemeinsamen Motto #WOD – Initiative Weltoffenes Dresden zusammengeschlossen haben, auf die Straße in unterschiedliche Stadtteile. Dabei erproben und diskutieren wir differenzierte Szenarien des Gedenkens. Unser Anliegen ist es, aus Anlass des jährlichen Erinnerns an die Kriegszerstörung Dresdens 1945 gemeinsam mit den Menschen der Dresdner Bürger*innen das Verhältnis von Erinnern und Gedenken, Geschichte und Lebenserfahrung zu reflektieren und unsere Stadt als Ort des Zusammenlebens und des Dialogs zu erleben. Eine Kultur der Offenheit und der dialogischen Stadtgesellschaft basiert auf dem Prinzip der Vermittlung wie auch einer Kultur des Zuhörens. Ein als Ort der Begegnung und des Austauschs umgebauter Bus mit einer kleinen mobilen Bibliothek und unterschiedlichen Veranstaltungsformaten wird zur Werkstatt des Erinnerns & Vergessens.

#WOD – Initiative Weltoffenes Dresden ist ein 2014 gegründeter offener Zusammenschluss von Kulturinstitutionen mit dem Ziel, gemeinsam positive Zeichen für Freiheit, Demokratie und eine offene, solidarische Gesellschaft sowie einen reflektierten, kritischen, aber auch achtsamen Umgang mit unserer demokratisch verfassten freiheitlichen Gesellschaft und ihrer Kultur zu setzen. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, und des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert.

Atticus e.V., Denk Mal Fort e.V., Deutsches Hygiene-Museum, Erich Kästner Museum / Literaturhaus Villa Augustin, Goethe-Institut Dresden, Kultopia gGmbH, Kunsthaus Dresden, Landesbühnen Sachsen GmbH, Memorarem Pacem e.V., Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Museen der Stadt Dresden, OSTRALE e.V., riesa efau. Kultur Forum Dresden, Semperoper Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Staatsschauspiel Dresden, Stadtmuseum Dresden, TanzNetz Dresden und viele weitere Partner.

weltoffenesdresden.com
www.facebook.com/weltoffenesDresden
In February 2019, Dresden’s cultural institutions, who have come together as #WOD – initiative for an open-minded Dresden, will enter the streets in different parts of the city and into different modes of remembrance. On the occasion of the annual remembrance of Dresden’s destruction in the war in 1945, we wish to invite Dresden’s citizens to reflect with us upon the correlation between memory, history and personal life experiences, and to experience the city as a space for engaging in dialogue and living together. A culture of openness and dialogue among an urban society relies upon a principle of relating to and learning from each other, as well as a habit of listening to one another. Everyone is invited to explore the space of a former public transit bus, which has been transformed into a site of encounter and exchange.

#WOD – initiative for an open-minded Dresden was founded in 2014 as an open association of cultural institutions, with the aim to set up positive markers for freedom, democracy and an open society that shows solidarity, as well as for a well-reflected, critical, but also considerate approach in engaging with our democratically constituted, free society and culture. The initiative acts under the patronage of the Saxon State Minister for Higher Education, Research and the Arts, Dr. Eva-Maria Stange, and the Mayor of City of Dresden, Mr. Dirk Hilbert.