25.10.2018 › Kleines Haus 1

Bernarda Albas Haus

F. X. Šalda Theater
Tanztheater nach der gleichnamigen Tragödie von Federico García Lorca
Eröffnungsveranstaltung der 20. Tschechisch-Deutschen Kulturtage
Handlung
Zur Eröffnung der 20. Tschechisch-Deutschen Kulturtage präsentiert das F. X. Šalda Theater aus Liberec, Hauptstadt der diesjährigen Partnerregion, das Tanztheater „Bernarda Albas Haus“. Es entstand nach der gleichnamigen Tragödie von Federico García Lorca (1898 – 1936) und erlebte im Mai bereits ihre Dernière in Tschechien. Im Rahmen der TDKT ist der Tanzabend ein letztes Mal in Dresden zu sehen. Die Choreographie schuf Marika Housková (Libretto, Regie); die Musik für diese Inszenierung stammt von Petr Čermák. Lorca – heute zählt er zu den bedeutendsten Dichtern Spaniens – vollendete das dreiaktige Drama 1936, kurz bevor er im beginnenden Spanischen Bürgerkrieg von einer Milizgruppe Francos ermordet wurde.
 
Die Handlung führt in ein andalusisches Dorf der 1930er Jahre. Im Mittelpunkt stehen fünf unverheiratete Schwestern, die von ihrer despotischen Mutter terrorisiert werden. Gemäß der strengen katholischen Tradition hat sie ihnen nach dem Tod ihres Mannes eine achtjährige Trauerzeit verordnet und unterdrückt die verzweifelte Sehnsucht der Töchter nach Liebe.

www.saldovo-divadlo.cz
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Zu Gast
25
Do
Okt
18.30 Uhr
Kleines Haus 1
F. X. Šalda Theater
Tanztheater nach der gleichnamigen Tragödie von Federico García Lorca
Eröffnungsveranstaltung der 20. Tschechisch-Deutschen Kulturtage
Preis: 12 €
Partner
Mit freundlicher Unterstützung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.
In Zusammenarbeit mit der Partnerregion Liberec.