26.10.+28.10.2018 › Schauspielhaus und Kleines Haus

Dave

Festival für Clubkultur
Auf dem Bild: Giggi Masin (Music From Memory / Venedig)
TWILIGHT SOUNDS
26.10.2018, 23.00 Uhr, Kleines Haus 1
Auf dem Bild: Mokira (Kontra-Musik / Stockholm)
TWILIGHT SOUNDS
26.10.2018, 23.00 Uhr, Kleines Haus 1
Auf dem Bild: Cass. (Into The Light / Osnabrück)
TWILIGHT SOUNDS
26.10.2018, 23.00 Uhr, Kleines Haus 1
Auf dem Bild: Demdike Stare w / Michael England (Modern Love / Manchester)
BEYOND THE CLUB
28.10.2018, 18.00 Uhr, Schauspielhaus
Auf dem Bild: Demdike Stare w / Michael England (Modern Love / Manchester)
BEYOND THE CLUB
28.10.2018, 18.00 Uhr, Schauspielhaus
Foto: Andreas Gockel
Auf dem Bild: Moritz Simon Geist (Sonic Robots / Dresden)
BEYOND THE CLUB
28.10.2018, 18.00 Uhr, Schauspielhaus
Handlung
DAVE – das ist Dresden Audio Visual Experience. Das Festival versteht sich als Podium, um einmal im Jahr die hiesige elektronische Subkulturszene in all ihrer Vielfältigkeit zu präsentieren. Dabei denkt DAVE Clubkultur anders. Seit 2014 tritt das Festival an, um die Grenzen der elektronischen Musik in Dresden zu verschieben. Dazu baut DAVE elektronische Klanglandschaften an vertrauten, aber auch ungewöhnlichen Orten. Mit dem diesjährigen Festivalthema OTHER WORLDS setzt DAVE diesen Weg fort. Bereits in der letzten Spielzeit konnte das Festival die Eröffnung im Kleinen Haus feiern. In diesem Jahren lassen gleich zwei Veranstaltungen die Räume des Staatsschauspiels zu außergewöhnlichen Orten der Clubkultur werden: Zu TWILIGHT SOUNDS am 26.10. verwandeln Ambientkonzerte von Gigi Masin, Monolake, Mokira, Cass. und Escape Now! das Kleine Haus zu einem Ort, an dem die Hörer*innen schlafend oder bei vollem Bewusstsein von einer anderen Wirklichkeit träumen können. Im Kontrast dazu stehen am 28.10. die Live-Audio-Visual-Shows bei BEYOND THE CLUB. Während Moritz Simon Geist Technik, Futurismus und Clubkultur vereint und Robert Henke experimentelle Klanglandschaften auf eine imposante LED-Skulptur visualisiert, loten Demdike Stare den Raum elektronischer Musik aus, dessen Sound zwischen düsteren Gruselkabinetten, kahlen Industriebrachen und jamaikanischen Dancefloors liegt.

www.dave-festival.de
Video
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
26
Fr
Okt
23.00 - 08.00 Uhr
Kleines Haus 1
Festival für Clubkultur
Im Rahmen von DAVE. Festival für Clubkultur
mit Gigi Masin, Monolake, Mokira, Escape Now!, Cass.
Preis: 15 € bis 25 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
28
So
Okt
18.00 - 21.00 Uhr
Schauspielhaus
Festival für Clubkultur
Im Rahmen von DAVE. Festival für Clubkultur
mit Robert Henke, Demdike Stare & Michael England, Moritz Simon Geist
Preis: 18 €
Twilight Sounds
Gigi Masin (Music From Memory / Venedig)
Monolake (Imbalance Computer Music / Berlin)
Mokira (Kontra-Musik / Stockholm)
Cass. (Into The Light / Osnabrück)
Escape Now! (Phonocake)
DJ-Support

Zu den Topiken der Clubkultur gehört, dass der Gang in den Club, die Okkupation der Tanzfläche und die Hingabe an die Rhythmen elektronischer Musik die Möglichkeit bietet, die Alltagswelt abzustreifen und befreit von den alltäglichen Beschränkungen zu sein. Mit dem neuen Veranstaltungsformat greifen wir das Topos auf, um es gleichsam zu invertieren. Denn jenes Loslassen des Alltags geschieht alltäglich im Schlaf, den die Psychoanalyse als jenen Zustand ausmachte, in dem das Ich seiner unbewussten, anderen Welt begegnet.
Um dort hinzugelangen, gilt es, über eine Nacht hinweg ein Programm mit elektronischer Musik zu kuratieren, die anstatt Rhythmen Ambientflächen generieren, welche den liegenden Hörer zunächst in Dämmerzustand versetzen und ihn schließlich in den Schlaf gleiten lassen.
 
Ambient-Pionier Gigi Masin aus Venedig hat in den letzten Jahren durch diverse Re-Releases endlich die Aufmerksamkeit bekommen, die seine Musik eigentlich schon immer verdient gehabt hätte. Unser Artist In Focus Robert Henke präsentiert sich unter dem Monolake-Alias als Koryphäe im Dub-induzierte Ambient-Techno und Schwedens Andreas Tillander hält mit seinem Mokira-Projekt die Cliphop-Fahne aus der Mille Plateaux-Schmiede hoch. Komplettiert wird das Feld vom Osnabrücker Fourth World-Aficionado Cass. und dem Dresdner Veteranen Escape Now!
Beyond The Club
Demdike Stare w / Michael England (Modern Love / Manchester)
Robert Henke (Monolake / Berlin)
Moritz Simon Geist (Sonic Robots / Dresden)
 
Auch bei Beyond The Club heißt es: Clubkultur anders zu erleben. Während in den letzten Jahren die Abschlussveranstaltung in sakralen Räumen gefeiert wurde, findet sie 2018 erstmalig im Theater statt. Auf der großen Bühne des Dresdner Staatsschauspiels illuminieren die audiovisuellen Liveshows ein letztes Mal in diesem Festivaljahr die „Other Worlds“.
Während Moritz Simon Geist Technik, Futurismus und Clubkultur vereint und Robert Henke experimentelle Klanglandschaften auf eine imposante LED-Skulptur visualisiert, loten Demdike Stare zusammen mit VJ Michael England den Raum elektronischer Musik aus, dessen Sound zwischen düsteren Gruselkabinetten, kahlen Industriebrachen und jamaikanischen Dancefloors liegt.