Uraufführung 18.04.2020 › Kleines Haus 3

Dichte Netze

eine theatrale Vermessung sozialer Beziehungen von Turbo Pascal
eine Produktion der Bürger:Bühne

FOTO Sebastian Hoppe
Handlung
Liebesglück und Karriere, Hilfe in Krisen, neue Impulse und Hobbies – vieles im Leben hängt davon ab, von welchen Menschen man umgeben ist, wen man weshalb in welchem Zusammenhang kennenlernt und wem man womöglich verbunden bleibt. Das soziale Netzwerk trägt oder engt ein, beflügelt oder bremst. Manchmal ist es sogar überlebenswichtig. Doch in den vergangenen Jahrzehnten haben soziale Netzwerke extreme Umbrüche erlebt. Durch die Auflösung der traditionellen Kernfamilie, Veränderungen in der Arbeitswelt und zunehmende Mobilität haben sich viele Knoten im sozialen Netz aufgelöst. Neue sind hinzugekommen, etwa durch die Verknüpfungen im digitalen Raum.
Was ist das eigentlich – ein soziales Netzwerk? Gibt es ein Patentrezept, um ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen? Und was passiert, wenn es zusammenbricht? In ihrem Projekt nehmen Turbo Pascal das Netzwerk-Phänomen nicht nur unter die Lupe, sondern versuchen, auch die Spieler*innen in direkte Interaktion mit den Zuschauer*innen zu bringen und neue Verbindungen herzustellen.
Besetzung
Bühne und Kostüme
Licht
Andreas Rösler
Dramaturgie
Mit
Wolfram Eberius, Constanze Hoffmann, Nina Houshmand, Ella Kley, Aisha Majeed, Florian Meerheim, Matthias Naumann, Pino Räder, Heiko Richter, Silke Richter
Video
Eigentlich hätte am 18. April 2020 die Bürger:Bühne mit dem Team von DICHTE NETZE, eine theatrale Vermessung sozialer Beziehungen von Turbo Pascal, im Kleinen Haus 3 Uraufführung gefeiert.
Es sollte nicht sein, deshalb hier eine kleiner Online-Appetizer in digitaler Form für euch. Und wer weiß, vielleicht inspirieren die Fragen euch ja, euch Gedanken zu machen über eure sozialen Kontakte in Zeiten vor und während Corona ...