Stefan Schneider

absolvierte ein Studium der Photographie an der Kunstakademie Düsseldorf und schloss dieses als Meisterschüler ab.  Ab 1994 wandte er sich elektronischer Musik zu und ist seitdem international in der Musikszene aktiv. Er ist Gründungsmitglied mehrerer Bands, tritt aber auch als Solokünstler unter dem Namen mapstation auf. Es folgten Konzerte in Europa, Algerien, USA, Japan, China, Kenia, Australien und Malaysia. Stefan Schneider unterrichtete zudem an verschiedenen Kunstakademien in unterschiedlichen Städten Deutschlands sowie in Skopje und Belgrad. Mit Sebastian Baumgarten verbindet ihn eine lange Zusammenarbeit, unter anderem durch die Theaterstücke DICKICHT am Gorki Theater Berlin, RHEINISCHE REBELLEN am Schauspiel Köln und CALIGULA am Schauspielhaus Düsseldorf. EINE STRASSE IN MOSKAU ist ihre erste gemeinsame Arbeit am Staatsschauspiel Dresden.
Aktuelle Produktionen