Festival 11.–14.11.2021 › Dresden

Fast Forward

Europäisches Festival für junge Regie
Handlung
Jährlich im November zeigt Fast Forward acht Arbeiten junger Theatermacher*innen aus ganz Europa in Dresden. Als Plattform für den Nachwuchs präsentiert das 2011 gegründete Festival eine Bandbreite an Theaterformen mit individuellen künstlerischen Stimmen einer jungen Generation. Fast Forward ist als intensiver 4-Tages-Marathon angelegt, bei dem sich Publikum und Künstler*innen, Studierende, Kritiker*innen, Theatergänger*innen und -macher*innen ungezwungen wie absichtsvoll über den Weg laufen. Ziel ist es, Begegnungen zu stiften, Nachwuchs zu fördern, künstlerischen Austausch und neue Arbeitsbeziehungen zu stiften. Damit wirft das Festival Schlaglichter auf Haltungen und Themen einer Generation, die – auch im Kontext ihrer Wurzeln – einen europäischen Diskurs über das Theatermachen eröffnet: jetzt und in Zukunft.
Eine jährlich wechselnde internationale Fachjury lädt am Ende jeder Festivalausgabe eine*n*s der jungen Regisseur*innen / Teams dazu ein, eine neue Arbeit am Staatsschauspiel Dresden zu realisieren. Im Rahmenprogramm können Studierende verschiedener europäischer Theaterakademien in Workshops und gemeinsam mit den Künstler*innen sich treffen, austauschen und miteinander diskutieren.

Regisseur*innen / Teams können sich für die Ausgabe 2021 bis zum 30. April bewerben. Die Ausschreibung mit allen Informationen findet sich hier:
Besetzung
Künstlerische Leitung
English

Fast Forward

European Festival for Young Directors
11 – 14 November 2021 at the Staatsschauspiel Dresden
Annually in November, Fast Forward invites eight theatre productions by young directors / directing teams from all over Europe to Dresden. Considered as a platform for upcoming talents, the festival, founded in 2011, presents a spectrum of theatre forms by showing individual artistic voices of a young generation. Fast Forward is conceived as an intensive 4-day marathon in which audiences and artists, students, critics, theatergoers and makers cross paths both casually and intentionally. The festival aims to create encounters, promote new talent, and initiate artistic exchange as well as new working networks. By doing so the festival sheds light on the attitudes and themes of a generation that – also in the context of its backgrounds – opens up a European discourse on theater-making: now and in the future.
At the end of each edition, an annually changing international jury of experts invites one of the young directors / teams to create a new work at the Staatsschauspiel Dresden. In the supporting program, students from different European theatre academies are given the opportunity to meet, exchange and discuss with each other in workshops and together with the artists.

Young directors / teams can apply for the 2021 edition until 30 April. The call for proposals including all necessary information can be found here: