Festival 15.–18.11.2018 › Dresden

Fast Forward

EUROPÄISCHES FESTIVAL FÜR JUNGE REGIE
Handlung
Kleines Haus 1–3, Labortheater der HfBK Dresden, Semper Zwei, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden
 
Nach der erfolgreichen Erstausgabe am Staatsschauspiel Dresden geht Fast Forward an der Elbe in die zweite Runde. Das Konzept ist einzigartig: Acht Inszenierungen aus ganz Europa zeigen in einem viertägigen Festivalmarathon, wie und warum das Theater für junge Künstler*innen das Mittel ihrer Wahl ist – für ihre Themen, Positionen und Sehnsüchte, für ihren Einspruch und ihre Bekenntnisse.
Als Plattform für eine junge Generation, die sich mit einem Europa konfrontiert sieht, das politisch zunehmend ungemütlich, nationalistisch oder arm an Perspektiven wird, setzt Fast Forward auf das Potenzial der Kunst, statt Identitäten erst einmal gemeinsame Erfahrungen zu stiften: um einen Ort der Begegnung und der länderübergreifenden Vernetzung zu schaffen, um sich mit Publikum, Fachleuten, Studierenden und Künstler*innen die Köpfe heiß zu reden, um in der Vielsprachigkeit eine Sprache zu finden, Neues zu entdecken und Zeit miteinander zu ver­bringen. Wenn die internationale Festivaljury am letzten Abend eine der acht Arbeiten auszeichnet, schafft sie damit ein Stück Zukunft. Denn der Preis besteht in der Einladung zu einer neuen Inszenierung am Staatsschauspiel Dresden.
Fast Forward 2018, das sind acht Inszenierungen mit 16 Vorstellungen in vier Tagen, das ist Theater in verschiedenen Sprachen mit deutschen und englischen Untertiteln und einem umfangreichen Rahmenprogramm, das ist Vielfalt, Nachwuchs und für alle ein Blick über den Tellerrand.
Besetzung
Künstlerische Leitung