FOTO Sebastian Hoppe

Lukas Rüppel

Schauspieler
FOTO Sebastian Hoppe
geboren 1985, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Während des Studiums stand er in Claus Peymanns Inszenierung von FRÜHLINGS ERWACHEN am Berliner Ensemble auf der Bühne. Ab 2010 war er am Schauspiel Stuttgart engagiert und arbeitete unter anderem mit den Regisseur*innen Claudia Bauer, Jan Neumann, Peter Kastenmüller, Johanna Wehner und Christian Weise zusammen. Seit der Spielzeit 2013/2014 war er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt und spielte unter anderem in JE T'ADORNO von René Pollesch, in CLOCKWORK ORANGE von Christopher Rüping, in VIRGINIA WOOLF von Stephan Kimmig und bei Alexander Eisenach und Oliver Reese. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist er festes Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden.
Aktuelle Produktionen
Der Untertan
Buck jun.
Eine Straße in Moskau
Wassja / Offizier / N („Dserschinski“)
Maria Stuart
Mortimer, sein Neffe
Auf dem Bild: Thomas Wodianka, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Luise Aschenbrenner, Lukas Rüppel, Moritz Kienemann, Thomas Eisen
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Eisen, Nadja Stübiger, Lukas Rüppel, Luise Aschenbrenner, Holger Hübner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Betty Freudenberg, Holger Hübner, Lukas Rüppel, Moritz Kienemann, Luise Aschenbrenner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Betty Freudenberg, Lukas Rüppel, Thomas Wodianka, Thomas Eisen, Moritz Kienemann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Luise Aschenbrenner, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Luise Aschenbrenner, Lukas Rüppel, Thomas Wodianka
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Holger Hübner, Luise Aschenbrenner, Thomas Eisen
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ahmad Mesgarha, Luise Aschenbrenner, Lukas Rüppel, Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Raiko Küster, Lukas Rüppel, Luise Aschenbrenner, Hans-Werner Leupelt, Moritz Kienemann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Hans-Werner Leupelt
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Betty Freudenberg, Hans-Werner Leupelt, Moritz Kienemann, Luise Aschenbrenner, Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Luise Aschenbrenner, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Bertolt List, Emil Borgeest, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jana Roy, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ursula Hobmair, Lukas Rüppel, Jannik Hinsch, Sven Hönig, Torsten Ranft, Anton Berman
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Torsten Ranft, Ursula Hobmair, Diedel, Michael Pietsch, Sven Hönig, Lukas Rüppel, Deleila Piasko
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Sven Hönig, Deleila Piasko, Ursula Hobmair, Torsten Ranft, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Michael Pietsch, Diedel, Jannik Hinsch, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Sven Hönig, Ursula Hobmair, Jannik Hinsch, Deleila Piasko
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Ursula Hobmair, Deleila Piasko, Sven Hönig, Jannik Hinsch, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Moritz Kienemann, Eva Hüster, Yassin Trabelsi, Viktor Tremmel, Nadja Stübiger, Lukas Rüppel, Torsten Ranft, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Viktor Tremmel, Eva Hüster, Moritz Kienemann, Torsten Ranft, Yassin Trabelsi, Lukas Rüppel, Luise Aschenbrenner, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Eva Hüster, Viktor Tremmel, Luise Aschenbrenner, Moritz Kienemann, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Viktor Tremmel, Moritz Kienemann, Nadja Stübiger, Torsten Ranft, Lukas Rüppel, Luise Aschenbrenner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Anja Laïs, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Raiko Küster, Hans-Werner Leupelt, Viktor Tremmel, Fanny Staffa, Ahmad Mesgarha, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
2 : 1
22
Mo
Apr
19.30 - 20.45 Uhr
Kleines Haus 2
von Florian Fischer
eine Koproduktion mit dem Archa Theater Prag
1 x zahlen, 2 x ins Theater!
Sonderaktion am Staatsschauspiel Dresden zu Ostern! Für Individualisten: 50 % auf die Einzelkarte. Online buchbar mit dem Code Ostern2019.
Preis: 19 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
24
Mi
Apr
19.30 - 22.00 Uhr
Schauspielhaus
19.00 Einführung
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
30
Di
Apr
19.30 - 23.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Michail Ossorgin
aus dem Russischen von Ursula Keller
in einer Spielfassung von Jörg Bochow und Sebastian Baumgarten
19.00 Einführung
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
1
Mi
Mai
19.30 - 22.40 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Heinrich Mann
in einer Spielfassung von Jan-Christoph Gockel und Julia Weinreich
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Unterwegs
4
Sa
Mai
19.30 - 20.45 Uhr
Münchner Volkstheater, Große Bühne
von Florian Fischer
eine Koproduktion mit dem Archa Theater Prag
radikal jung 2019 – das Festival für junge Regie

Informationen und Karten:
www.muenchner-volkstheater.de
Preis: 22 € bis 37 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
8
Mi
Mai
19.30 - 22.00 Uhr
Schauspielhaus
19.00 Einführung
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
10
Fr
Mai
18.00 - 20.45 Uhr
Sony Center Berlin, Potsdamer Platz
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz
Public Viewing bei Theatertreffen @ Sony Center Screen

Informationen:
www.berlinerfestspiele.de
Eintritt frei
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
12
So
Mai
19.00 - 22.50 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Michail Ossorgin
aus dem Russischen von Ursula Keller
in einer Spielfassung von Jörg Bochow und Sebastian Baumgarten
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Unterwegs
13
Mo
Mai
19.30 - 22.15 Uhr
Theatertreffen Berlin 2019, Volksbühne Berlin
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz
18.15 Einführung in englischer Sprache
Informationen und Karten:
www.berlinerfestspiele.de

Der Vorverkauf beginnt am 20. April 2019 um 10.00 Uhr!
Preis: 15 € bis 56 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Unterwegs
14
Di
Mai
19.30 - 22.15 Uhr
Theatertreffen Berlin 2019, Volksbühne Berlin
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz
18.30 Einführung in englischer Sprache
Im Anschluss Publikumsgespräch

Informationen und Karten:
www.berlinerfestspiele.de

Der Vorverkauf beginnt am 20. April 2019 um 10.00 Uhr!
Preis: 15 € bis 56 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
19
So
Mai
19.00 - 21.00 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
30
Do
Mai
19.00 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
Preis: 5,50 €
Öffentliche Generalprobe
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Premiere
31
Fr
Mai
19.30 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
19.00 Foyer 1. Rang Treffpunkt „Premiere“ des Fördervereins Staatsschauspiel Dresden
Preis: 15 € bis 31 €