Premiere 03.04.2020 › Kleines Haus 2

Mutmaßungen (AT)

von Camille Dagen und Animal Architecte
Handlung
Eine Sprache finden, einen Blick in die Zukunft wagen – das waren Bestrebungen der Gruppe 47. Deutsche Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die sich nach Ende des zweiten Weltkrieges trafen, um sich Texte vorzulesen, sich gegenseitig zu kritisieren und damit in einer Gruppe aus Individualisten Demokratie als angewandte Methode zu praktizieren und einen Entwurf für die Gesellschaft der Zukunft zu demonstrieren.
„Wie drückt man sich in einer fremden Sprache aus, wie begegnet man fremden Menschen anders als durch Mutmaßungen?“ fragt die junge französische Regisseurin Camille Dagen. „Ich gehe aus von diesem Wort, welches auch ein Teil des Titels eines Uwe Johnson-Romans ist, der mich nicht mehr loslässt: Mutmaßungen. Und ich gehe aus von meinem Fremdsein in der Umgebung: diesem Theater, dieser Stadt und ihrer Vergangenheit. Das Wort ‚Mutmaßungen‘ beinhaltet den Ausdruck der menschlichen Eigenschaft ‚Mut‘, die darin besteht Hypothesen aufzustellen, um weiter zu kommen. Diesen zugleich fragilen wie unverzichtbaren Mut findet man in allen Versuchen, Kunst gemeinsam zu schaffen, und insbesondere in der Gruppe 47, der Uwe Johnson nahestand und deren Geschichte Teil unserer Aufführung werden wird.“
In MUTMASSUNGEN ÜBER JAKOB untersucht Uwe Johnson den Tod des Bahnbeamten Jakob am Ufer der Elbe. In Rückblicken erzählt er dessen Leben und versucht durch eine sensible Untersuchung, dem Ende eines Lebens auf die Spur zu kommen.
Ebenfalls am Ufer der Elbe, sechzig Jahre später geht es erneut darum, Standpunkte zusammenzubringen, Weichenstellungen zu suchen, um (uns) ein wenig besser zu verstehen.
Besetzung
Bühne
Dramaturgie