Linda Pöppel

Schauspielerin
geboren 1985 in Berlin. 2005 bis 2007 war sie Mitglied der Jugendtheatergruppe P14 der Volksbühne Berlin. 2007 bis 2011 Schauspielstudium an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Währenddessen Gastengagements am Schauspielhaus Bochum sowie Arbeiten für Film und Fernsehen. Von 2010 bis 2013 war sie festes Ensemblemitglied am Centraltheater Leipzig und arbeitete unter anderem mit Sebastian Hartmann, Sebastian Baumgarten, Robert Borgmann, Frank-Patrick Steckel, Michael Schweighöfer und Martin Laberenz. In den Spielzeiten 2013/2014 bis 2015/2016 war Linda Pöppel festes Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, wo sie ihre Zusammenarbeit mit Sebastian Hartmann und Alexander Eisenach fortsetzte. Weiterhin arbeitete sie mit René Pollesch, Ersan Mondtag und Jürgen Kruse, sowie für die Tanztheaterproduktion Macbeth mit dem Choreographen Dave St. Pierre. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist sie festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Dort verbindet sie eine enge Arbeitsbeziehung mit Jürgen Kruse und Sebastian Hartmann.
SCHULD UND SÜHNE von Fjodor M. Dostojeweskiist ihre erste Arbeit am Staatsschauspiel Dresden.
Aktuelle Produktionen
Auf dem Bild: Luise Aschenbrenner, Emily Kuhlmann, Torsten Ranft, Christian Rabending, Linda Pöppel, Yassin Trabelsi, Nadja Stübiger, Moritz Kienemann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Linda Pöppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Linda Pöppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Torsten Ranft, Fanny Staffa, Yassin Trabelsi, Moritz Kienemann, Linda Pöppel, Emily Kuhlmann, Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Linda Pöppel, Christian Rabending, Luise Aschenbrenner, Torsten Ranft, Yassin Trabelsi und Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Philipp Lux, Lukas Rüppel, Yassin Trabelsi, Luise Aschenbrenner, Fanny Staffa, Linda Pöppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Emily Kuhlmann, Yassin Trabelsi, Luise Aschenbrenner, Christian Rabending, Lukas Rüppel, Linda Pöppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Rabending, Lukas Rüppel, Linda Pöppel, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Philipp Lux, Torsten Ranft, Moritz Kienemann, Linda Pöppel, Lukas Rüppel, Fanny Staffa, Nadja Stübiger, Luise Aschenbrenner, Yassin Trabelsi
Foto: Sebastian Hoppe
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
7
Mo
Okt
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
in der Übersetzung VERBRECHEN UND STRAFE von Swetlana Geier
unter Verwendung der REDE ZUM UNMÖGLICHEN THEATER von Wolfram Lotz
19.00 Einführung
Preis: 12 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
13
Mi
Nov
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
in der Übersetzung VERBRECHEN UND STRAFE von Swetlana Geier
unter Verwendung der REDE ZUM UNMÖGLICHEN THEATER von Wolfram Lotz
Preis: 11 € bis 28 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
13
Fr
Dez
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
in der Übersetzung VERBRECHEN UND STRAFE von Swetlana Geier
unter Verwendung der REDE ZUM UNMÖGLICHEN THEATER von Wolfram Lotz
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
27
Fr
Dez
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
in der Übersetzung VERBRECHEN UND STRAFE von Swetlana Geier
unter Verwendung der REDE ZUM UNMÖGLICHEN THEATER von Wolfram Lotz
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher