FOTO Sebastian Hoppe

Nadja Stübiger

Schauspielerin
FOTO Sebastian Hoppe
wurde in Plauen/Vogtland geboren. Bevor sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig studierte, absolvierte sie ein Studium der Philosophie sowie europäischen Ethnologie an der Humboldt Universität Berlin. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt in Mittelamerika arbeitete Nadja Stübiger als Schauspielerin in der Freien Szene Berlins, währenddessen sie ihre erste Filmrolle bekam. 2004 wurde sie von Catherine Sullivan für die Gastproduktion MANIFESTATION an der Volksbühne Berlin engagiert. Daraus entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit für zwei weitere Kinoproduktionen in Chicago und Miami, die im Tate Modern in London sowie in Paris zu sehen waren. Von 2007 bis 2013 war sie Ensemblemitglied am Staatstheater Stuttgart. Im Anschluss daran war sie erneut freischaffend als Schauspielerin tätig, absolvierte ein Drehbuchstudium und arbeitete am Deutschen Nationaltheater Weimar sowie am Staatstheater Darmstadt. 2014 legte Nadja Stübiger mit DER EINSAME WESTEN von Martin McDonagh erfolgreich ihr Regiedebüt vor, eine Kooperation mit dem Stadttheater Rüsselsheim und der freien Gruppe „Sechzig/90“. Im gleichen Rahmen entstand 2017 ENTHANDUNG IN SPOKANE, ebenfalls von Martin McDonagh geschrieben. Sie arbeitet zudem regelmäßig für Film und ist Mitglied der freien Performancegruppe SUPPORT YOUR LOCAL FREAKS Berlin. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Nadja Stübiger festes Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden.
Aktuelle Produktionen
Auf dem Bild: Philipp Lux, Torsten Ranft, Moritz Kienemann, Linda Pöppel, Lukas Rüppel, Fanny Staffa, Nadja Stübiger, Luise Aschenbrenner, Yassin Trabelsi
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Philipp Lux, Yassin Trabelsi, Lukas Rüppel, Torsten Ranft, Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Luise Aschenbrenner, Moritz Kienemann, Lukas Rüppel, Emily Kuhlmann, Yassin Trabelsi, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Philipp Lux, Luise Aschenbrenner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ensemble und Fanny Staffa, Nadja Stübiger, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lukas Rüppel, Torsten Ranft, Fanny Staffa, Yassin Trabelsi, Moritz Kienemann, Linda Pöppel, Emily Kuhlmann, Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Luise Aschenbrenner, Emily Kuhlmann, Torsten Ranft, Christian Rabending, Linda Pöppel, Yassin Trabelsi, Nadja Stübiger, Moritz Kienemann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fanny Staffa, Nadaj Stübiger, Moritz Kienemann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Wodianka, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Wodianka, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Luise Aschenbrenner, Lukas Rüppel, Moritz Kienemann, Thomas Eisen
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Eisen, Nadja Stübiger, Lukas Rüppel, Luise Aschenbrenner, Holger Hübner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Betty Freudenberg, Holger Hübner, Lukas Rüppel, Moritz Kienemann, Luise Aschenbrenner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Betty Freudenberg, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Sven Hönig, Moritz Kienemann, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Thomas Wodianka
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Matthias Reichwald (oben), Hannah Jaitner (Mitte), Ursula Hobmair, Karina Plachetka, Daniel Séjourné (unten)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hannah Jaitner, Ursula Hobmair, Yassin Trabelsi, Oliver Simon, Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Karina Plachetka, Holger Hübner, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Karina Plachetka, Yassin Trabelsi, Oliver Simon, Daniel Séjourné, Hannah Jaitner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Nadja Stübiger, Hannah Jaitner, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Oliver Simon, Holger Hübner, Daniel Séjourné, Yassin Trabelsi, Matthias Reichwald, Karina Plachetka, Hannah Jaitner, Nadja Stübiger, Ursula Hobmair
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi (oben), Ursula Hobmair (Mitte), Holger Hübner, Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Oliver Simon, Daniel Séjourné, Hannah Jaitner (unten)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Hannah Jaitner, Daniel Séjourné, Matthias Reichwald, Ursula Hobmair, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi, Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Ursula Hobmair, Oliver Simon, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karina Plachetka, Hannah Jaitner, Daniel Séjourné, Ursula Hobmair, Holger Hübner, Oliver Simon, Nadja Stübiger, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Oliver Simon, Hannah Jaitner, Holger Hübner, Nadja Stübiger, Karina Plachetka, Yassin Trabelsi, Ursula Hobmair
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Karina Plachetka, Yassin Trabelsi, Oliver Simon, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Hannah Jaitner, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hannah Jaitner, Daniel Séjourné, Ursula Hobmair, Oliver Simon, Karina Plachetka, Holger Hübner, Nadja Stübiger, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Philipp Grimm, Holger Hübner, Thomas Neumann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Betty Freudenberg, Najda Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Betty Freudenberg, Najda Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Thomas Eisen, Betty Freudenberg
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Neumann, Thomas Eisen, Holger Hübner, Nadja Stübiger, Philipp Grimm, Betty Freudenberg, Moritz Dürr
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Thomas Eisen, Bert Zander
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Viktor Tremmel, Thomas Neumann, Philipp Grimm, Nadja Stübiger, Betty Freudenberg, Moritz Dürr, Holger Hübner, Thomas Eisen
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Eisen, Nadja Stübiger, Betty Freudenberg, Thomas Neumann, Holger Hübner, Philipp Grimm, Viktor Tremmel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Philipp Grimm, Betty Freudenberg, Thomas Neumann, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Thomas Neumann, Thomas Eisen, Nadja Stübiger, Bert Zander
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Thomas Neumann, Philipp Grimm, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Thomas Eisen
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Eva Hüster, Viktor Tremmel, Luise Aschenbrenner, Moritz Kienemann, Lukas Rüppel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Moritz Kienemann, Eva Hüster, Yassin Trabelsi, Viktor Tremmel, Nadja Stübiger, Lukas Rüppel, Torsten Ranft, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi, Nadja Stübiger, Moritz Kienemann, Viktor Tremmel, Eva Hüster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger, Yassin Trabelsi, Moritz Kienemann, Viktor Tremmel, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Eva Hüster, Luise Aschenbrenner, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Viktor Tremmel, Moritz Kienemann, Nadja Stübiger, Torsten Ranft, Lukas Rüppel, Luise Aschenbrenner
Foto: Sebastian Hoppe
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
18
Mi
Sep
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
in der Übersetzung VERBRECHEN UND STRAFE von Swetlana Geier
unter Verwendung der REDE ZUM UNMÖGLICHEN THEATER von Wolfram Lotz
19.00 Einführung
im Anschluss Publikumsgespräch
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
19
Do
Sep
19.00 - 22.50 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Michail Ossorgin
aus dem Russischen von Ursula Keller
in einer Spielfassung von Jörg Bochow und Sebastian Baumgarten
18.30 Einführung
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
20
Fr
Sep
19.30 - 21.30 Uhr
Schauspielhaus
19.00 Einführung
im Anschluss Publikumsgespräch
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Premiere
27
Fr
Sep
19.30 Uhr
Schauspielhaus
eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
musikalische Einrichtung der Musik von Paul Dessau von Thomas Kürstner und Sebastian Vogel
19.00 Foyer, 1. Rang: Treffpunkt „Premiere“ des Fördervereins Staatsschauspiel Dresden
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
29
So
Sep
19.00 Uhr
Schauspielhaus
eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
musikalische Einrichtung der Musik von Paul Dessau von Thomas Kürstner und Sebastian Vogel
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
30
Mo
Sep
19.30 - 22.30 Uhr
Kleines Haus 1
nach den gleichnamigen Drehbüchern von Jurek Becker
Bühnenfassung von Kerstin Behrens und Tom Kühnel
Preis: 18 € bis 21 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
4
Fr
Okt
19.30 - 23.20 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Michail Ossorgin
aus dem Russischen von Ursula Keller
in einer Spielfassung von Jörg Bochow und Sebastian Baumgarten
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
18
Fr
Okt
19.30 Uhr
Schauspielhaus
eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
musikalische Einrichtung der Musik von Paul Dessau von Thomas Kürstner und Sebastian Vogel
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Unterwegs
28
Mo
Okt
19.00 - 21.45 Uhr
Theater „Globus“, Nowosibirsk, Russland
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz
Informationen und Karten:
chaos.old-house.ru
Preis: 800 bis 3000 RUB
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
2
So
Feb
19.00 Uhr
Schauspielhaus
eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
musikalische Einrichtung der Musik von Paul Dessau von Thomas Kürstner und Sebastian Vogel
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Unterwegs
23
Do
Apr
19.30 - 22.15 Uhr
Forum am Schlosspark Ludwigsburg
nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz
18.50 Einführung
Informationen und Karten:
forum.ludwigsburg.de
Preis: 15 bis 39 €