07.07., 08.07. + 09.07.2022 › Kleines Haus 1

Urban Creatures

von Sebastian Matthias
Foto: Agnes Leclaire
Foto: Agnes Leclaire
Foto: Agnes Leclaire
Foto: Christian Knörr
Foto: Christian Knörr
Foto: Agnes Leclaire
Foto: Agnes Leclaire
Foto: Agnes Leclaire
AAA
Handlung
Wann werden digitale Inhalte zur Bedrohung, welche Spuren hinterlässt die Smartphone-Technologie in unseren Körpern? In der Musiktheater- und Tanzperformance von Sebastian Matthias begegnen die Besucher*innen Kreaturen der Angst. Sie werden selber Teil einer Sound-Installation, indem elektronische Klänge aus ihren Handys zu einem kollektiven Klangkörper verschmelzen. Die Musik für die Aufführung erklingt durch die Handys des Publikums. Dafür braucht es die App URBAN CREATURES, kostenlos erhältlich in allen gängigen App-Stores: Hilfe bei der Installation gibt es auch vor Ort.

Kommen Sie für einen reibungslosen Ablauf bitte ca. 15 Minuten vor Beginn der Vorstellung ins Kleine Haus und achten Sie auf einen vollen Akku.

Beachten Sie, dass bei dieser Veranstaltung Maskenpflicht gilt. Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske oder medizinischen Maske.
Dauer der Aufführung: 1 Stunde.
Keine Pause.
Besetzung
Konzept und Choreografie
Sebastian Matthias
Komposition
Ida Lundén
Kostüme
Studierende des Instituts Mode-Design der HGK (Franca Apothéloz, Parvin Ajschat Asghari, Damara Dimcic, Anna Lena Eggli, Dano Huwyler, Sarah Lüthi, Emanuel Marra, Fabian Oderbolz, Gilles-Anthony Treskatsch)
Texte und Produktionsdramaturgie
Mila Pavićević
Dramaturgie
Meret Kündig
Licht
Sebastian Matthias mit Sanja Gregorić und Sebastian Mörder
App-Entwicklung
Stefan Meyer
Technische Leitung, Sound
Calvin Lanz
Choreografische Assistenz
Stefanie Alf
Kostümassistenz
Anna Lena Eggli, Sarah Lüthi
Produktionsassistenz und Administration
Lino Eden
Grafik-Design (SM Collaborations)
Orsat Franković
Mit
Stefanie Alf, Aaron Burrows, Joana Hermes, Linn Lindström, Gerson Sanca, Kacper Szklarski, Momo Tanner
Partner
in Zusammenarbeit mit dem Staatsschauspiel Dresden und SM Collaborations
gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes