30.03.2019 › Schauspielhaus und Kleines Haus

8. Lange Nacht der Dresdner Theater

Handlung
AM 30.03. IST ES WIEDER SOWEIT!

Dann steigt zum 8. Mal einer der Höhepunkte des kulturellen Lebens der Stadt: Die Lange Nacht der Dresdner Theater. Mehr als 20 Theater öffnen ihre Pforten, um auf über 30 Bühnen von 16.00 bis 24.00 Uhr ein vielfältiges Programm aus Theater, Oper, Operette, Tanz, Kabarett und vielem mehr zu zeigen. Der zentrale Vorverkauf hat am 8. März 2019 um 10.00 Uhr im Foyer des Schauspielhauses am Postplatz begonnen. Geöffnet ist der Vorverkauf von Mo bis Fr 10.00 bis 19.30 Uhr, an vorstellungsfreien Tagen im Schauspielhaus bis 18.30 Uhr, Sa 12.00 bis 18.00 Uhr, außerdem Sa, So und an Feiertagen jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.
Einmal zahlen – möglichst viel Theater sehen! Mit dem Kauf des Bändchens für 10,00 € / 5,00 € (Kinder bis 12 Jahre) erhalten Sie feste Eintrittskarten für zwei Programmpunkte der Langen Nacht Ihrer Wahl. Zu allen weiteren Veranstaltungen der Langen Nacht haben Sie freien Eintritt. Sie müssen sich nur rechtzeitig zum gewünschten Veranstaltungsort begeben und sich dort eine Platzkarte holen. Da nur die Hälfte der Karten in den Vorverkauf geht, gibt es für jede Vorstellung am Abend der Langen Nacht noch freie Plätze.
Die Tages- bzw. Abendkassen öffnen jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung am jeweiligen Veranstaltungsort. Kurzentschlossene können sich sogar noch am Tag der Langen Nacht ein Einlassbändchen kaufen für 5,00 € / 3,00 € (Kinder bis 12 Jahre).
Mit Bus und Straßenbahn durch die Lange Nacht: Mit den Bändchen der Langen Nacht an Ihrem Handgelenk können Sie alle Busse und Bahnen der DVB von Samstag 14.00 Uhr bis Sonntag 4.00 Uhr kostenlos nutzen. Zusätzlich sind Shuttlebusse eingesetzt, um Sie pünktlich zum nächsten Theater zu bringen.
Als krönenden Abschluss der Langen Nacht laden wir Sie ab 24.00 Uhr (Einlass 23.30 Uhr) wieder auf die Bühne des Schauspiel­hauses zum Tanz unterm Sternenhimmel ein, METAMORGANA legen auf.

Vorverkauf im Internet: Unter www.saxticket.de/langenacht steht ein Kartenkontingent zur Verfügung. Für 14,00 € erhalten Sie hier bequem per Post Ihr Bändchen und zwei Eintrittskarten Ihrer Wahl.

Das detaillierte Programm finden Sie in den teilnehmenden Häusern und unter www.lange-nacht-der-dresdner-theater.de
Programm

Schauspielhaus-Bühne

→ 17 Uhr  KiDS
SOPHIE IM SCHLOSS DES ZAUBERERS nach dem Roman von Diana Wynne Jones, ab 8 Jahre
Ein wandelndes Schloss, ein Alterszauber und ein Herzen fressender Zauberer sind die Zutaten des temporeichen und spannenden Familienstückes über Mut, Freundschaft und Zauberkraft, die in uns allen steckt.
→ 18 / 19 Uhr
GEÄCHTET von Ayad Akhtar
Der erfolgreiche New Yorker Anwalt Amir Kapoor ist ein Vorbild an Integration, seinen muslimischen Wurzeln hat er gänzlich abgeschworen. Doch unter der glatten Oberfläche brodelt es. Bei einem Abendessen unter Bekannten packen mit steigendem Alkoholkonsum alle ihre unterdrückten Vorurteile, rassistischen Klischees und karrieristischen Bestrebungen auf den Tisch, wo doch eigentlich die Vorspeise hin sollte.
→ 20 / 21 Uhr
TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN von Arthur Miller
Willy Loman hat sein Leben lang gearbeitet, für den Erfolg, für die Familie, um das Haus abzubezahlen und stetig weiterzukommen. Jetzt aber gehört er zum alten Eisen und muss seinen Platz räumen. Er gibt ab an die nächste Generation. Doch seine Söhne sehen im Lebenstraum des Vaters eher Lebenslügen und bringen die Seifenblasen zum Platzen.

→ 22 / 23 Uhr
CIRCUS SARRASANI. THE GREATEST SHOW ON EARTH ein Abend von und mit Rainald Grebe
Der Zirkus war Weltausstellung, Völkerschau, Panoptikum und Jahrmarkt. Ein Riesenunternehmen. Ein Übertreibungsapparat. – Rainald Grebe macht sich auf die Suche nach Sarrasani, nach dem verlorenen Zirkus, auf die Suche nach Artisten und Raubtieren, nach U und E. Alles live, handgemacht, ohne Netz und doppelten Boden: Die Geschichte des Circus Sarrasani.
→ 24 Uhr (Einlass 23.30 Uhr)
GROSSE ABSCHLUSSPARTY DER LANGEN NACHT DER DRESDNER THEATER
Wir laden Sie ein zum Tanz unterm Sternenhimmel auf der großen Bühne im Schauspielhaus! METAMORGANA legen auf.

Probebühne Schauspiel 1

→ 18 / 19 Uhr
TRAUM EINES LÄCHERLICHEN MENSCHEN von Fjodor M. Dostojewski
In Dostojewskis fantastischer Novelle wird ein junger Mann Opfer seiner eigenen Überzeugungen: Die Welt sei lächerlich, die anderen noch mehr und er selbst am allermeisten. Ein sonderbares Mädchen und ein ebenso sonderbarer Traum, der ihm die Augen für das Wesentliche öffnet, jedoch führen dazu, dass er sich aus sich selbst befreit. Der Schauspieler Philipp Lux hat diese utopische Erzählung zusammen mit dem Schauspielstudio in Szene gesetzt.
→ 20 / 21 Uhr
Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
DER ARME MATROSE (LE PAUVRE MATELOT) Oper von Darius Milhaud
GIANNI SCHICCHI Oper von Giacomo Puccini
„Vom Tod eines Menschen profitieren“ – dieses Thema verbindet die beiden Werke der nächsten Opernklassenproduktion. Dabei folgt Puccinis Komödie GIANNI SCHICCHI auf Milhauds Tragödie vom ARMEN MATROSEN. Zur Langen Nacht der Dresdner Theater wird dem Publikum ein Einblick in die Handlungen und Musik beider Operneinakter gegeben.

→ 22 Uhr
Lesung EINE STRASSE IN MOSKAU von Michail Ossorgin
Die Lesung gibt einen Einblick in den bereits 1928 von dem Russen Michail Ossorgin geschriebenen Roman, der erst vor ein paar Jahren wiederentdeckt wurde und in dieser Spielzeit auf unserer Bühne uraufgeführt wird.

Kleines Haus 1

→ 18 / 19 Uhr
BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER von Max Frisch
Biedermann ist sich sicher: der Hausierer auf seinem Dachboden sucht nur Obdach und ist kein Brandstifter. Da lässt er sich auch von ein paar Benzinfässern nicht verunsichern. Und weil Biedermann an seinem solide aufgebauten Selbstbild unter gar keinen Umständen rüttelt, wird er am Ende selbst die Streichhölzer reichen, die zu seinem Untergang führen.

→ 20 / 21 Uhr
FRÜHER WAR ALLES von Dirk Laucke
Seit 2015 hat Freital den Ruf weg als „rechtes Nest“. Das war nicht immer so. Der in Sachsen geborene Dramatiker Dirk Laucke hat vor Ort recherchiert, Leute getroffen, Gespräche geführt und aus den Interviews ein Stück entwickelt, das von Freitaler Bürger*innen auf die Bühne gebracht wird.
→ 22 / 23 Uhr
MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN EURE PANDORA von Laura Naumann
Fünf Frauen schreiben ein herrschaftskritisches Manifest: Ab jetzt werden Vertragsverhandlungen mit dem Megafon geführt, eine Entschuldigung für die Nichtteilnahme an der Menstruation geschrieben, ein Generalstreik der Frauen ausgerufen und die Welt – natürlich! – ins Wanken gebracht.

Kleines Haus 3

→ 18 Uhr
OPERATION KAMEN von Florian Fischer
Ein dokumentarischer Theaterabend über eine Operation des tschechoslowakischen Geheimdienstes, um 1948 Oppositionelle und Andersdenkende auszuschalten und gleichzeitig die Grenzen des jungen kommunistischen Staates dicht zu machen.
→ 19 / 20 Uhr
BILDER OHNE LILA Ansichten von blinden und sehbehinderten Dresdner*innen
von Adrian Figueroa
In BILDER OHNE LILA kreieren sehbehinderte und blinde Menschen unterschiedlichen Alters, die Angehörige einer Sehbehinderten und ein Augenarzt eine Kartografie der Wahrnehmung. In einer Mischung aus Live-Hörspiel und Theater zeigen sie den Zuschauer*innen Augenblicke aus der Galerie ihrer Erinnerungen und Bilder.

→ 21 / 22 Uhr
DIE VERWANDLUNG von Franz Kafka
Franz Kafkas Erzählung beginnt mit der mysteriösen Metamorphose von Gregor Samsa in ein „Ungeziefer“. In der Inszenierung der Bürgerbühne knüpft die Verwandlung Gregors an die Erfahrungen der jugendlichen Darsteller*innen während des Erwachsenwerdens an, eine Phase, in der nicht nur der eigene Körper, sondern auch die Identität und das Verhältnis zur Familie und zur Welt ständig widersprüchlichen Gefühlen unterworfen sind. Ein wahrer Horrortrip und die glücklichste Zeit überhaupt!
Partner
Mit freundlicher Unterstützung von: