Gregor Sturm

Bühnen- und Kostümbildner
studierte Architektur in Berlin, Mailand und München und absolvierte einen Masterstudiengang für Bühnen- und Kostümbild in Berlin sowie eine Weiterbildung für Theater- und Musikmanagement an der LMU München. Neben seiner Arbeit im eigenen Weinhandel und in einem Architekturbüro arbeitete er in Berlin unter anderem für die Bühnen der Berliner Festspiele, die Schaubühne am Lehniner Platz, für Eigenreich, die Universität der Künste, das Theater an der Parkaue, die Akademie der Künste und die Volksbühne. Darüber hinaus gestaltete er Bühnen- und Kostümbilder für das Centraltheater & Skala Leipzig, die Oper Halle, das Theater Magdeburg, das Theater Fürth, die Semperoper Dresden, die Oper Tirana, die Wiener Kammeroper und für freie Theaterproduktionen wie Aufbruch JVA Tegel. Zudem war er als Ausstattungsleiter für den Berliner Stückemarkt (2004 – 2007), das Berliner Theatertreffen (2005 – 2006) und den Theaterdiscounter Berlin (2005 – 2008) tätig. Lehrtätigkeiten führen ihn als Gastdozent u. a. an die Akademie der Künste und die Otto-Falckenberg-Schule München, die Hochschule für Bildende Künste Dresden, die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in Potsdam. Gregor Sturm ist Vorstandsmitglied des Bundes der Szenografen und war Mitinitiator der Aktion „40.000 Theaterschaffende treffen ihre Abgeordneten“, welche im November 2018 mit dem Perspektivpreis des Deutschen Theaterpreises DER FAUST ausgezeichnet wurde. Mit Sebastian Klink arbeitete er bereits 2017 an der Berliner Volksbühne in der Uraufführung von Jerofejews Buch REISE NACH PETUSCHKI sowie im September 2018 am Konzerttheater Bern in der Inszenierung von Robert Musils MANN OHNE EIGENSCHAFTEN zusammen. 9 TAGE WACH ist ihre erste gemeinsame Arbeit am Staatsschauspiel Dresden.

www.gregorsturm.de
Aktuelle Produktionen
9 Tage wach
Bühne und Kostüme