FOTO Sebastian Hoppe

Matthias Reichwald

Schauspieler
FOTO Sebastian Hoppe
wurde 1981 in Magdeburg geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Von 2005 bis 2009 war er am Deutschen Nationaltheater in Weimar engagiert, wo er u. a. die Titelrolle in Shakespeares OTHELLO, den Freder in Bruckners KRANKHEIT DER JUGEND (eingeladen zum Theatertreffen 2007) sowie Mephistopheles/Faust in Goethes FAUST spielte, alles Inszenierungen von Tilmann Köhler. Darüber hinaus inszenierte er in Weimar u. a. Tschechows DREI SCHWESTERN und Shakespeares ROMEO UND JULIA.
Seit der Spielzeit 2009/2010 ist er festes Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden, wo er u. a. als Mauler in Brechts DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE und als Shylock in Shakespeares DER KAUFMANN VON VENEDIG (beides in der Regie von Tilmann Köhler), in Dürrenmatts DER BESUCH DER ALTEN DAME (Regie: Armin Petras) und als Posa in Schillers DON CARLOS (Regie: Roger Vontobel; eingeladen zum Theatertreffen 2011) zu sehen war. Gastengagements führten ihn u. a. an das Maxim Gorki Theater, an die Schaubühne und an das Deutsche Theater in Berlin sowie an das Opernhaus Zürich. Für ihn prägende Arbeitsbegegnungen hatte er u. a. mit Wolfgang Engel, Sebastian Baumgarten und Dimiter Gotscheff.
Zudem ist Matthias Reichwald auch als Regisseur tätig, zuletzt u. a. in Salzburg und an der Oper Regensburg. Am Staatsschauspiel Dresden inszenierte er 2013 gemeinsam mit dem Autor Tobias Rausch die Stückentwicklung WEISSE FLECKEN sowie in der Spielzeit 2016/2017 das Kinder- und Familienstück MIO, MEIN MIO von Astrid Lindgren.
Aktuelle Produktionen
Der gute Mensch von Sezuan
Yang Sun, ein stellungsloser Flieger
Ein Sommernachtstraum
Theseus / Oberon
Nathan der Weise
Sultan Saladin
Parole Kästner!
Erich Kästner
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Ursula Werner, Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Ursula Werner, Maria Tomoiagă
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Maria Tomoiagă, Ursula Werner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Ursula Werner, Philipp Lux, Maria Tomoiagă, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Ursula Werner, Philipp Lux, Maria Tomoiagă
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Lux (hinten Mitte), Ursula Werner, Maria Tomoiagă (vorne), Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Ursula Werner, Maria Tomoiagă, Nadja Stübiger, Yassin Trabelsi, David Kosel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, David Kosel, Ursula Werner, Maria Tomoiagă, Yassin Trabelsi, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Maria Tomoiagă, David Kosel, Ursula Werner, Yassin Trabelsi, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ursula Werner (Mitte), Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Nadja Stübiger, Hannah Jaitner, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Oliver Simon, Holger Hübner, Daniel Séjourné, Yassin Trabelsi, Matthias Reichwald, Karina Plachetka, Hannah Jaitner, Nadja Stübiger, Ursula Hobmair
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hannah Jaitner, Ursula Hobmair, Yassin Trabelsi, Oliver Simon, Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Karina Plachetka, Holger Hübner, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Matthias Reichwald (oben), Hannah Jaitner (Mitte), Ursula Hobmair, Karina Plachetka, Daniel Séjourné (unten)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi (oben), Ursula Hobmair (Mitte), Holger Hübner, Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Oliver Simon, Daniel Séjourné, Hannah Jaitner (unten)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Karina Plachetka, Yassin Trabelsi, Oliver Simon, Daniel Séjourné, Hannah Jaitner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hannah Jaitner, Daniel Séjourné, Ursula Hobmair, Oliver Simon, Karina Plachetka, Holger Hübner, Nadja Stübiger, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi, Matthias Reichwald, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Ursula Hobmair, Oliver Simon, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Holger Hübner, Hannah Jaitner, Daniel Séjourné, Matthias Reichwald, Ursula Hobmair, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karina Plachetka, Hannah Jaitner, Daniel Séjourné, Ursula Hobmair, Holger Hübner, Oliver Simon, Nadja Stübiger, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Karina Plachetka, Yassin Trabelsi, Oliver Simon, Nadja Stübiger, Holger Hübner, Hannah Jaitner, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Peter Thiessen, Philipp Grimm, Fanny Staffa, Simon Werdelis, Viktor Tremmel, Daniel Séjourné, Anja Laïs, Hans-Werner Leupelt, Loris Kubeng, Deleila Piasko
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Anja Laïs, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Deleila Piasko, Peter Thiessen, Yassin Trabelsi, Daniel Séjourné, Matthias Reichwald, Philipp Grimm, Simon Werdelis
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi, Matthias Reichwald, Philipp Grimm, Daniel Séjourné, Deleila Piasko
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Grimm, Simon Werdelis, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Peter Thiessen, Yassin Trabelsi, Anja Laïs, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Anja Laïs, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Yassin Trabelsi
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Moritz Dürr, Hannelore Koch, Eva Lotta Wuttke, Sven Hönig, Karina Plachetka, Malte Homfeldt, Hansruedi Humm, Gina Calinoiu, Thien Phuoc Nguyen
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Hannelore Koch, Eva Lotta Wuttke, Malte Homfeldt, Hansruedi Humm, Karina Plachetka, Thien Phuoc Nguyen, Gina Calinoiu, Betty Freudenberg, Sven Hönig, Deleila Piasko, Moritz Dürr
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Hannelore Koch, Hansruedi Humm, Eva Lotta Wuttke, Malte Homfeldt, Karina Plachetka, Gina Calinoiu, Betty Freudenberg, Thien Phuoc Nguyen, Sven Hönig, Moritz Dürr
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Anton Petzold
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Betty Freudenberg, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Deleila Piasko
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Betty Freudenberg
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Betty Freudenberg, Gina Calinoiu, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Betty Freudenberg
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Betty Freudenberg
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karoline Schmidt, Ole Fiebig, Eva Lotta Wuttke, Darya Zaretskaya, Konrad Neidhardt, Moritz Rogner, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Karoline Schmidt
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Darya Zaretskaya, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Eva Lotta Wuttke, Matthias Reichwald, Moritz Rogner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Konrad Neidhardt, Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Eva Lotta Wuttke, Darya Zaretskaya, Moritz Rogner, Matthias Reichwald, Mira Fanny Weinhold, Richard Beck
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karoline Schmidt, Matthias Reichwald, Moritz Rogner, Ole Fiebig, Darya Zaretskaya, Konrad Neidhardt, Eva Lotta Wuttke
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Moritz Rogner, Götje Hansen, Konrad ­Neidhardt, Darya Zaretskaya, Eva Lotta Wuttke, Karoline Schmidt
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Moritz Rogner, Ole Fiebig, Matthias Reichwald, Eva Lotta Wuttke, Darya Zaretskaya
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Moritz Rogner, Götje Hansen, Matthias Reichwald, Karoline Schmidt, Darya Zaretskaya, Eva Lotta Wuttke, Konrad ­Neidhardt
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Reichwald
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nele Rosetz, Hannelore Koch, Lieke Hoppe, Philipp Lux, Holger Hübner, Matthias Reichwald, Kilian Land
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Nele Rosetz, Matthias Reichwald
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Lars Jung, Holger Hübner, Hannelore Koch, Philipp Lux, Lieke Hoppe, Matthias Reichwald, Nele Rosetz, Kilian Land
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Lux
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Lux
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Nele Rosetz, Matthias Reichwald
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Lux
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Lux
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Philipp Lux, Lieke Hoppe, Matthias Reichwald, Nele Rosetz,, Holger Hübner, Hannelore Koch, Christian Freund, Kilian Land
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Lieke Hoppe, Kilian Land, Philipp Lux, Matthias Reichwald, Nele Rosetz
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Kilian Land, Nele Rosetz, Philipp Lux
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Matthias Reichwald, Philipp Lux
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Philipp Lux, Holger Hübner, Hannelore Koch, Nele Rosetz, Matthias Reichwald, Lieke Hoppe, Lars Jung, Kilian Land
Foto: David Baltzer
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
18
Fr
Okt
19.30 - 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Premiere
19
Sa
Okt
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
19.00 Foyer 1. Rang: Treffpunkt „Premiere“ des Fördervereins Staatsschauspiel Dresden
Im Anschluss Premierenfeier im Restaurant „william“. DJ Noxe legt im Foyer 2. Rang, links zum Tanzen auf.
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
21
Mo
Okt
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
19.00 Einführung
Preis: 12 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
24
Do
Okt
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
26
Sa
Okt
19.30 - 21.30 Uhr
Schauspielhaus
von Bertolt Brecht, Version 1943
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
27
So
Okt
19.30 - 21.15 Uhr
Kleines Haus 1
von Jan-Christoph Gockel unter Verwendung von Originaltexten, Tondokumenten u. a.
Preis: 20 € bis 23 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
30
Mi
Okt
19.30 - 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
19.00 Einführung
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
31
Do
Okt
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
5
Di
Nov
19.30 - 21.30 Uhr
Schauspielhaus
von Bertolt Brecht, Version 1943
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
8
Fr
Nov
19.30 - 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Zum vorletzten Mal
9
Sa
Nov
19.30 - 21.30 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
17
So
Nov
19.00 - 20.50 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
Preis: 15 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
19
Di
Nov
19.30 - 22.00 Uhr
Kleines Haus 1
Ein dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing
mit englischen und arabischen Übertiteln
with English and Arabic surtitles
Preis: 18 € bis 21 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
22
Fr
Nov
19.30 - 21.15 Uhr
Kleines Haus 1
von Jan-Christoph Gockel unter Verwendung von Originaltexten, Tondokumenten u. a.
Preis: 20 € bis 23 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
26
Di
Nov
19.30 - 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
19.00 Einführung
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
27
Mi
Nov
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
Preis: 11 € bis 28 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
9
Mo
Dez
19.30 - 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 12 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
4
Sa
Jan
19.30 - 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
17
Fr
Jan
19.30 - 21.20 Uhr
Schauspielhaus
von Georg Büchner
unter Verwendung von Auszügen aus dem Roman TRAM 83 von Fiston Mwanza Mujila und DIE WUNDE WOYZECK von Heiner Müller
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
2
So
Feb
19.00 - 21.40 Uhr
Schauspielhaus
Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg
von Bertolt Brecht
mit Musik von Paul Dessau
Preis: 15 € bis 31 €
Frühbucher