01.03.2020 › Kleines Haus 1, Musik zwischen den Welten

Gran Orquesta De Tango Carambolage „Viajes de Tango“

Die Tango Reise. Das neue Konzertprogramm
präsentiert von der Konzert- und Theateragentur Andreas Grosse

Handlung
Undenkbar wäre der Tango ohne das Bandoneon. Bereits im frühen 20. Jahrhundert war das Instrument prägender Bestandteil eines „Orquesta Típica“. Auch in Piazzollas „Tango Nuevo“ und selbst beim modernen Electrotango bleibt der prägende Einfluss ungebrochen. Vielfach besungen gilt das Bandoneon in Südamerika bis heute als „die beste aller deutschen Erfindungen“. Es war der Krefelder Musiklehrer Heinrich Band, der um 1840 herum aus der Chemnitzer Concertina das nach ihm benannte Instrument weiter entwickelt hatte, welches dann in Deutschland sehr schnell sehr beliebt wurde. Seeleute und deutsche Auswanderer gaben ihm um ab 1880 in den Hafenkneipen und Bordellen von Buenos Aires und Montevideo ein neues Zuhause. Dort entstand der Tango, als ob die Städte und ihre Menschen nur auf dieses Instrument gewartet hätten.
Jürgen Karthe, Gründer von „Cuarteto Bando“ und „Duo Amoratado“, musizierte als Solist u. a. mit der Staatskapelle Dresden und den Münchner Symphonikern, gastierte in Buenos Aires, London, Paris, Yokohama, Istanbul, Moskau... – Doch damit nicht genug: Mit dem 2011 gegründeten Sächsisch-Thüringisch-Fränkischem Orchester „Carambolage“ erfüllt er sich und allen Tango-Liebhabern einen Herzenswunsch: 10 Bandoneons plus 10 Violinen plus Klavier, Cello, Kontrabass, Tuba und Gitarre sprengen jeden Rahmen und die meisten Bühnen - und sie lassen erahnen, wie energiegeladen, furios, komplex und dynamisch der Tango in seiner Blütezeit der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts in Buenos Aires geklungen hat. Dieses einmalige Orchester lässt diese Zeit wieder auferstehen.
In diesem neuen Konzertprogramm wird entgegen vieler Tango-Klischees musikalisch die ungebrochen große Faszination des originalen Tangos beschrieben, die wohl alle Menschen ergreift, wenn sie sich dem Tango nähern. Nennen wir es schlicht und einfach Viajes de Tango – die Tango-Reise ...
Geschichtlich betrachtet tauchte der Tango erstmals um 1880 am Rio de la Plata auf und hat seither eine rasante  Reise und Entwicklung über den gesamten Erdball angetreten. Welche enorme Faszination der Tango mit seiner leidenschaftlichen Musik, der besonderen Poesie der Texte und dem (damals als extrem verrucht geltendem ) unverwechselbaren Tanzstil immer noch und immer wieder ausübt, zeigt und belegt der Tango-Boom der letzten Jahre. Überall wurden Schulen und Salons gegründet, Tango-Filme und Shows ziehen ein großes Publikum an. Auch Stars der klassischen Musik wie Gidon Kremer, Milva, Daniel Barenboim u. a. haben den Tango für sich entdeckt. Und seit September 2009 gehört der Tango auch ganz offiziell zu den von der UNESCO geführten „Meisterwerken des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit“.
Inspiriert vom Tango und seinem Hauptinstrument, dem aus dem sächsischen Erzgebirge stammenden Bandoneon, formierten sich um den Dresdner Bandoneon-Spieler Jürgen Karthe im Jahr 2011 über 20 Musiker unterschiedlichster Couleur zu einem Tango-Orchester zusammen, welches auf Grund seiner schieren Größe und künstlerischen Qualität in ganz Europa seinesgleichen sucht: Das GRAN ORQUESTA DE CARAMBOLAGE.
Es erweckt die Musik des Tango Argentino, die man vielleicht sonst nur von verstaubten Schelllack- oder Schallplatten kennt, zu neuer Kraft und neuem Leben. Neu aufbereitet, neu arrangiert, entstaubt, ohne die Patina der originalen Aufnahmen wegzuwischen, erklingt das Orchester in einem Sound, der mal eben etwas mehr als 100 Jahre musikalische Zeitgeschichte aufgesogen hat. Und neben einigen so berühmten Orchesterstücken wie „La Cumparsita“ und „La Yumba“ gibt’s auch Neues aus der Feder von Orchesterleiter Jürgen Karthe zu hören.
Wer ihn und das Orchester auf seiner musikalischen Reise begleitet wird feststellen, dass beim Tango die Schritte von der ersten Begegnung zur Faszination und zur Besessenheit fließend sind. Wer sich einmal in dieses besondere Milieu begeben hat, in diese Welt, die viel mehr ist als einfach nur Musik, wer einmal diesen ganz eigenen Kosmos des Tangos durchquert hat und dabei gefangen wurde von den unsichtbaren Netzen dieser Sucht – der weiß, wovon die Rede ist. Dies ist die Welt und die Musik des GRAN ORQUESTA DE TANGO CARAMBOLAGE.

www.fermate.cc/juergen-karthe/pages/gran_orquesta_carambolage/
Besetzung
Orchesterleitung & Bandoneon
Jürgen Karthe
Grand Piano
Fabian Klentzke
Gesang
Saul Villao Crespo
Kontrabass
Robert Brenner
Tuba
Dietrich Zöllner
An den Bandoneons
Wolfgang Frin, Cornelia Ginhold, Jochen Hilgenberg, Maria Kannegieser, Mark Lemke, Torsten Pospischil, Uwe Posselt, Ronald Schiffner, Jim Tröster
An den Violinen
Madeleine Grygar, Judith Hampel, Detlef Hoffmann, Theresa Lempp, Marius Marx, Johannes Partzsch, Cornelia Pfeil, Juliana Rahloff, Christiane Schubert, Andrea Voigt, Angelika Wachs
Video
Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Zu Gast
1
So
Mrz
20.00 Uhr
Kleines Haus 1, Musik zwischen den Welten
Die Tango Reise. Das neue Konzertprogramm
präsentiert von der Konzert- und Theateragentur Andreas Grosse
Preis: 22 € bis 26 €