07.06., 21.06. + 28.06.2019 › Frauenkirche

Literarische Orgelnächte bei Kerzenschein

Texte und Orgelimprovisation im Dialog
eine Veranstaltung der Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation mit dem Staatsschauspiel Dresden
Handlung
„Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen, was einer sein muss, um ein Mensch zu sein.“ (Immanuel Kant)

Was braucht es, damit Menschen gut zusammenleben können? Welche Bilder von Frau, Mann, Mensch wurden im Wandel der Zeit entworfen und wieder verworfen? An diesen Fragen orientiert sich die Reihe der Literarischen Orgelnächte bei Kerzenschein in diesem Jahr. An drei Freitagen im Juni sind Texte namhafter Autoren in Verbindung mit Orgelmusik in der Frauenkirche zu erleben, gelesen von Mitgliedern des Ensembles. Von Platon bis Goethe, von Brecht über Christa Wolf bis hin zu Autoren der Gegenwart: Das Zusammenspiel von Text und Musik eröffnet neue Perspektiven auf scheinbar Altbekanntes.

TEXTE
07.06.2019: Eva Hüster und Viktor Tremmel
21.06.2019: Moritz Dürr und Anna-Katharina Muck
28.06.2019: Philipp Grimm und Fanny Staffa
Besetzung
Mit
Ensemblemitglieder des Staatsschauspiels Dresden
Orgel
Martin Sturm (7. Juni), Frauenkirchenorganist Samuel Kummer (21. Juni), Pascal Kaufmann (28. Juni)
Nächste Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Unterwegs
28
Fr
Jun
21.30 Uhr
Texte und Orgelimprovisation im Dialog
TEXTE Philipp Grimm und Fanny Staffa
ORGEL Pascal Kaufmann (Augustusburg)

Informationen und Karten:
www.frauenkirche-dresden.de
Preis: 10 €