Daniel Dorsch

1968 in Warnemünde geboren, ist Sound-Designer sowie Theater- und Bühnenmusiker und lebt in Berlin.
Er arbeitet mit Regisseuren wie Hans-Werner Kroesinger, David Marton, Chris Kondek und komponierte die Musik für Helena Waldmanns Tanzstück MADE IN BANGLADESH. Er schafft Klanginstallationen an Theaterhäusern wie den Münchner Kammerspielen, dem Thalia Theater Hamburg, Theater Freiburg, Schauspiel Stuttgart, Maxim Gorki Theater Berlin und an freien Berliner Produktionsstätten wie dem HAU und den Sophiensælen.
Er verwirklichte elektronische Klangexperimente für die EXPO in Sevilla und Hannover, das Hygienemuseum Dresden, das Bauhaus Dessau, Humboldt Lab Dahlem, und produzierte Musik und Sounds u. a. für das DB Museum Nürnberg.
Daniel Dorsch gewann mit seiner Band Recorder den Musikpreis face the audio des BMG/Meisel Verlages, war Gastmusiker bei Bands wie Madonna Hip Hop Massaker und tritt regelmäßig mit seinem Stummfilmprojekt Tronthaim u. a. im Kino Central Berlin auf.

www.danieldorsch.de
Aktuelle Produktionen