LIEBE DRESDNER BÜRGERINNEN UND BÜRGER,

das Haus bekommt in dieser Spielzeit mit dem Intendanten Joachim Klement, neuen Dramaturg*innen und vielen neuen Künstler*innen andere Gesichter und Ideen. Das Team der Bürgerbühne ist das alte geblieben, wir freuen uns auf einen gemeinsamen Neustart. Er ist auch für die Bürgerbühne eine Chance, weil wir gezwungen sind, zu überlegen, welche neuen Wege wir gehen wollen. Neu wird die enge Zusammenarbeit mit dem Profiensemble, wenn Dresdner Bürger*innen in zwei unserer Bürgerbühneninszenierungen gemeinsam mit Schauspieler*innen auf der Bühne stehen. Mit einer Arbeit wollen wir uns auf die große Bühne im Schauspielhaus wagen. Außerdem wird die Bürgerbühne in der neuen Spielzeit ein wenig europäischer werden, indem wir eine polnische und eine ungarisch-niederländische Regisseurin eingeladen haben. In unseren Stücken setzen wir uns mit der Welt auseinander, die wir vorfinden. Am wichtigsten ist uns dabei die Frage, wie wir uns selbst zu dieser Welt in Beziehung setzen. Die Weltordnung, die Demokratie und das friedliche Miteinander scheinen nicht mehr so selbstverständlich wie noch vor Kurzem. Viele wollen nicht resignieren, sondern sind entschlossen, umso mehr zu einem gelungenen Miteinander beitragen zu wollen. Das werden wir also tun. Nicht verbittert oder kämpferisch, sondern lustvoll in Wort und Tat. Einen Spielraum dafür kann die Bürgerbühne bieten. Wir laden Sie ein, auch in dieser Spielzeit das Staatsschauspiel zum Theater unserer Stadt zu machen.

Miriam Tscholl, David Benjamin Brückel,
Christiane Lehmann und Wanja Saatkamp
Das Team der Bürgerbühne

Möchten Sie regelmäßig über die Aktivitäten der Bürgerbühne informiert werden?
Dann schicken Sie eine E-Mail an buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de und bestellen Sie den Bürgerbühnen-Newsletter: einmal im Monat bekommen Sie alle aktuellen Informationen zu den Aufführungen, Veranstaltungen und Ausschreibungen der Bürgerbühne per Mail zugeschickt.

„Eine Erfolgsstory für sich ist die neu gegründete Bürgerbühne im Kleinen Haus in der Dresdner Neustadt.“ (Die Zeit, 30.9.2010)

„Ein den Nerv der Stadt treffendes Mitmachtheater voller Strahlkraft.“ (Die Welt, 3.2.2011)

„Der gemeine Bürger, das unbekanntes Wesen, erobert seine Bühne.“
„Die wichtigste Erkenntnis lautet: Die besten, weil schrägsten Storys schreibt das Leben selbst“ (Theater der Zeit, Januar 2011)

„Die Nachfrage ist riesig. Sieht ganz so aus, als seien die Experten des Alltags noch lange nicht fertig mit dem Theater.“ (Spiegel online, 16.1.2011)

„Die Bürgerbühne ist eine Erfolgsgeschichte: im letzten Jahr wirkten 400 Dresdner mit.“
„Man besinnt sich darauf, was Theater eben auch ist: Ein ständiges Infragestellen der eigenen Wirklichkeit“ (taz, 3.12.2010)

"Führt euch auf!" - Die Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden

Kurzdokumentation zum 1. Bürgerbühnenfestival. Ein deutsch-europäisches Theatertreffen
am Staatsschauspiel Dresden, 17. - 24. Mai 2014

Dokumentation zu "Ich armer Tor" nach Goethes Faust
Mit Dresdner Männern in der Midlife-Crisis

Kontakt:    
Miriam Tscholl: 0351.49 13 - 849
David Benjamin Brückel: 0351.49 13 - 740
Bettina Seiler: 0351.49 13 - 742
Christiane Lehmann: 0351.49 13 - 664