Heute: Mo, 04.05.2015

keine Vorstellung

Die nächsten Premieren

Dantons Tod

von Georg Büchner
Regie: Friederike Heller

Premiere am 2. Mai 2015
um 19:30 Uhr im Schauspielhaus


Lesen Sie weiter


Alle meine Söhne

von Arthur Miller
Regie: Sandra Strunz

Premiere am 22. Mai 2015
um 19:30 Uhr im Kleinen Haus 1


Lesen Sie weiter


LEHMAN BROTHERS.

Aufstieg und Fall einer Dynastie
(Lehman Trilogy. I Capitoli del Crollo)
von Stefano Massini
Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau
In Koproduktion mit dem Schauspiel Köln
Regie: Stefan Bachmann

Deutschsprachige Erstaufführung
am 5. Juni 2015 im Schauspielhaus


Lesen Sie weiter


Presse


Alles im Fluss

Ein Projekt über die Elbe und den Wandel der Zeit Regie: Uli Jäckle

„Die Aufführung vereint alle Tugenden des Bürgertheaters. Die Akteure sind mit ungeheurer Lust bei der Sache. Sie geben alles, sprechen, singen, tanzen, angeln, rennen, murmeln, zischen. Bewegen sich synchron im Chor, elegant, biegsam, heiter. Mal zärtlich, mal zornig. 44 Individuen im Gleichklang, tolle Choreografie. Einige treten aus der Masse heraus, erzählen ihre Geschichten. Humor kommt in der vielschichtigen Inszenierung nicht zu kurz. Bei ‚Alles im Fluss‘ schlagen die Wogen der Begeisterung hoch.“
Sächsische Zeitung

„Eine Art Bürgerrevue, in der man einiges übers Leben und die Motive der Beteiligten erfährt – und, dass die Elbe bunt, sehr teuer und am Ufer am schönsten ist.“
Dresdner Neueste Nachrichten


Lesen Sie weiter

Die Bürgerbühne Markierung: Die Bürgerbühne



Bernarda Albas Haus

Tragödie von Federico García Lorca
Regie: Andreas Kriegenburg

„Eine Inszenierung voller überraschender und berührender Momente, die das Publikum zur Premiere bejubelte. Eine Art Tanztheater starker Emotionen, das man als Zuschauer gebannt verfolgt. Ein ästhetisch ausgefeiltes Bühnenkunstwerk, von der Hitze der Leidenschaften durchflossen. Beeindruckend.“
Dresdner Neueste Nachrichten

„Mögen die Frauen im Stück ohne Männer durchhängen, die acht Darstellerinnen tun es keineswegs. Über den dreistündigen Abend hinweg setzen sie hohe Energien frei. Toll gespielt, bildstark und sehr musikalisch auf die Bühne gebracht. Applaus für einen emotionalen Abend.“
Sächsische Zeitung

„Kriegenburg versucht, die Atmosphäre des Stückes in Bilder zu setzen. Und immer wieder auch die Sehnsüchte der Personen – vor allem der Töchter. Und das gelingt ihm mit Musik und Geräusch wunderbar poetisch.“
MDR Figaro

„Andreas Kriegeburg inszeniert ein in den Mitteln schlichtes, spannendes, zum Ende hin erschütterndes Ensemblespiel. Das ist großes Theater.“
Dresdner Morgenpost

„Ein stattliches Stück Theater. … formal konsequent und spannend. Kriegenburg hat es geschafft, uns ein altes Stück, das zum klassischen Theaterrepertoire gehört, mit den Mitteln seines avancierten Regietheaters nahezubringen. Am Ende herrscht dann vor allem auf den oberen Rängen, wo die jungen Leute sitzen, die Intendant Wilfried Schulz für das Haus gewonnen hat, große Begeisterung.“
Süddeutsche Zeitung


Lesen Sie weiter


Aktuelles

Infotreffen zur Inszenierung 
 „DYNAMO – Leben, lieben, leiden“


Ein Theaterprojekt von und für Fußballfans
In Kooperation mit der SG Dynamo Dresden
Regie: Jan Gehler

Dienstag, 12. Mai 2015
um 18:00 Uhr im Kleinen Haus Mitte

Wir suchen leidenschaftliche Anhängerinnen und Anhänger der SG Dynamo Dresden aller Generationen, die auf der Bühne von der Liebe zu ihrem Verein erzählen möchten.

Lesen Sie weiter

Die Bürgerbühne Markierung: Die Bürgerbühne


Das Spielzeitheft 2015/2016 ist da!


Lesen Sie weiter


Joachim Klement wird zum Beginn der Saison 2017/2018 Intendant am Staatsschauspiel Dresden

Der 54-Jährige tritt damit die Nachfolge von Wilfried Schulz an, der ab der Spielzeit 2016/2017 als Intendant ans Schauspielhaus nach Düsseldorf wechselt.


Lesen Sie weiter


Theater zu Gast in Dresden


16. + 17. Mai 2015
Schauspielhaus Zürich
„Amphitryon und sein Doppelgänger“
19. + 20. Juni 2015
Münchner Kammerspiele /
les ballets C de la B
„Tauberbach“


Lesen Sie weiter


#WOD 
 Initiative weltoffenes Dresden


Die „Initiative weltoffenes Dresden (#WOD)“ ist ein Zusammenschluss der Dresdner Kulturinstitutionen. Unter diesem Namen werden wir in den kommenden Monaten eine Vielzahl von Veranstaltungen in unseren Häusern anbieten. Wir wollen damit ein Zeichen setzen für eine offene Gesellschaft, für Toleranz und Solidarität und gegen Angstmacherei und Populismus. Die „Initiative weltoffenes Dresden (#WOD)“ tritt mit ihren Veranstaltungen öffentlich ein für das fremdenfreundliche Dresden, das stolz ist auf eine Kultur des Miteinander.
 
Die „Initiative weltoffenes Dresden (#WOD)“ will einen Impuls aus der Zivilgesellschaft geben und steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange und der Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden Helma Orosz.


Lesen Sie weiter