Heute: Fr, 19.12.2014

Schauspielhaus:
19:30 - 21:45 Uhr
Sonderaktion zur Weihnachten und Neujahr!
1 x zahlen, 2 x ins Theater*

Der geteilte Himmel
nach der Erzählung von Christa Wolf

*Erhältlich an den Vorverkaufskassen im Schauspielhaus und Kleinen Haus. (Gilt nicht für bereits ermäßigte Preise.)


Preis: 15,00 € bis 27,00 €

Karten kaufen
Kleines Haus 2:
Spielplanänderung!
wegen Erkrankung im Ensemble

Die Bürgerbühne Markierung: Die Bürgerbühne
19:30 - 21:45 Uhr
Merlin oder Das wüste Land
von Tankred Dorst | mit Dresdner Jugendlichen

Preis: 18,00 €

Karten kaufen
anstelle von: Der abentheurliche Simplicissimus Teutsch

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit bzw. können bis 8 Tage nach Vorstellungsänderung an den jeweiligen Vorverkaufskassen zurückgegeben oder für eine andere Vorstellung umgetauscht werden.

Kleines Haus 3:
20:00 - 21:30 Uhr
Zum vorletzten Mal!
Sonderaktion zur Weihnachten und Neujahr!
1 x zahlen, 2 x ins Theater*

Ich armer Tor
nach Goethes „Faust“

*Erhältlich an den Vorverkaufskassen im Schauspielhaus und Kleinen Haus.(Gilt nicht für bereits ermäßigte Preise.)

Preis: 12,00 €

Karten kaufen
Palais im Großen Garten:
19:00 - 21:00 Uhr
A Christmas Carol – Ein Weihnachtslied
von Gerold Theobalt nach Charles Dickens

Preis: 27,00 € / ermäßigt 15,00 €

Ausverkauft

Die nächsten Premieren

Die Panne

Komödie von Friedrich Dürrenmatt
Regie: Roger Vontobel

Premiere am 9. Januar 2015
um 19:30 Uhr im Kleinen Haus 1


Lesen Sie weiter


Wie es euch gefällt

Komödie von William Shakespeare
Deutsch von Jürgen Gosch und Angela Schanelec
Regie: Jan Gehler

Premiere am 17. Januar 2015
um 19:30 Uhr im Schauspielhaus


Lesen Sie weiter


Presse

Katzelmacher

von Rainer Werner Fassbinder
Erzählt von jungen Dresdnerinnen und Dresdnern
Regie, Video und Raum: Robert Lehniger

„Lehnigers behutsamer und doch eigenständiger Zugriff überzeugt – und verlängert so die Erfolgsspur, die Dresden zuletzt mit ‚Faust‘ und ‚mein deutsches deutsches Land‘ beschritten hat.“
nachtkritik.de
 
„Wenn es darum geht, die im Menschen wirkenden Urängste und instinktiven Reflexe zu zivilisieren, das heißt zu erkennen, vernünftig zu verarbeiten und beherrschen zu lernen. Dazu kann diese insgesamt gar nicht amateur- oder laienhafte und am Schluss mit Recht bejubelte Aufführung ein wertvoller Beitrag sein.“
Dresdner Neueste Nachrichten  
 
„Die gelungene Inszenierung betont in anderthalb Stunden die Zeitlosigkeit charakterlicher Abgründe.“
Sächsische Zeitung  

„Ein Stück aus beinah schon ferner Zeit, das uns bei Verzicht auf vordergründige Aktualisierung doch im Heute trifft. Von den zehn jungen Laien-Darstellern zupackend gespielt. Viel Applaus.“
Dresdner Morgenpost


Lesen Sie weiter

Die Bürgerbühne Markierung: Die Bürgerbühne



mein deutsches deutsches Land

von Thomas Freyer
Regie: Tilmann Köhler

„Ein Thriller über Mord, Vertuschung und Behördenversagen. Eine fiktive Geschichte, nah an der Realität. Ein erstaunlich gut funktionierender Theaterabend. Tilmann Köhlers Inszenierung hat Drive, das Timing stimmt, und es kommt tatsächlich so etwas wie Krimispannung auf.“
Süddeutsche Zeitung

„Sehr schön, wie die fabelhaften Schauspieler viele Situationen nur spielerisch andeuten, – und wie Regisseur Tilman Köhler den unendlich vielen kleinen Textszenen szenisches Leben einzuhauchen versteht. Vieles, was Freyer erzählt, erinnert uns an den NSU. Doch wie der Autor das leider allzu bekannte erzählt und bitter weiterdenkt, und wie die sechs Darsteller sich durch Rollen und Text kämpfen, das ergibt einen beeindruckenden Theaterabend.“
Deutschlandfunk, Kultur heute

„Das Erstaunliche an der Inszenierung von Tilmann Köhler ist die Schärfe mit der schlampige Bürokratie sowie Karriere- und Machtgier angegriffen werden, gipfelnd in dem Satz: ‚Das System lässt keinen fallen, der sich in den richtigen Momenten duckt‘. Bemerkenswert ist das enorme Engagement der sechs Schauspieler, denen anzumerken ist, wie wichtig es ihnen ist, die Öffentlichkeit mit diesem fiktiven Politkrimi um Macht und rechte Gewalt zu konfrontieren.“
MDR 1 Radio Sachsen

„Ein provokant und intelligent gestricktes Stück.“
MDR Sachsenspiegel

„Eine Krimi-Spannung trägt den gesamten Abend.“
nachtkritik.de

„Der Abend ist eine radikal gemutmaßte Auseinandersetzung mit dem NSU, ein fast dreistündiger Thriller über politische Verstrickungen, die wie ein schlechter ‚Tatort‘-Plot klingen würden, wenn sie durch die Erfahrung mit dem NSU nicht so denkbar geworden wären.“
Sächsische Zeitung

„NSU-Terror als Politkrimi. Plausibel beschrieben. Freyer hat sich früher schon sehr konkret mit ostdeutschen Verhältnissen beschäftigt. Nun wird er ausgesprochen politisch, auf eindringliche, aber nicht agitatorische Weise.“
Dresdner Neueste Nachrichten

„Sehr gut gearbeiteten Aufführung. Nachvollziehbar ist, wie das Trio aus den bürgerlichen Verbindlichkeiten hinausrutscht und in den Sog und Strudel der Gewalt gerät.“
MDR artour

„Regisseur Tilmann Köhler lässt sechs hochmotivierte Darsteller insgesamt 29 Rollen spielen. Eine Drehbühne katapultiert sie in kurzen Schnitten von einer Szene und Zeitebene in die nächste. Ein in sich schlüssiges Szenario des unfassbaren Debakels der deutschen Ermittlungsbehörden.“
Dresdner Morgenpost

„Im Unterschied zu Bühnen, die den Fall als Doku-Drama abhandeln, erzählt Autor Thomas Freyer in ‚mein deutsches deutsches Land‘ eine fiktive Geschichte. Das knapp dreistündige Stück wurde am Donnerstagabend im Dresdner Staatsschauspiel uraufgeführt und von den Premierengästen mit viel Beifall belohnt.“
taz.de


Lesen Sie weiter


Aktuelles



Zusatzvorstellung!

„Das Gespenst von Canterville“
Kinder- und Familienstück
für alle ab 10 Jahren nach einer
Erzählung von Oscar Wilde
Regie: Susanne Lietzow

Sonntag, 25. Januar 2015
um 16:00 Uhr im Schauspielhaus

anstelle von:
Die letzten Tage der Menschheit


Lesen Sie weiter


4er-Anrecht auf allen Plätzen 42,00 €
Drei Schwestern | Die Panne | Bilder deiner großen Liebe | Die Verschwörung des Fiesko zu Genua

3er-Anrecht auf allen Plätzen 33,00 €
Hamlet | Bilder deiner großen Liebe | Faust 1


Buchen Sie hier


Ab sofort im Vorverkauf! 
 Dresdner Reden 2015


In Kooperation mit der Sächsischen Zeitung

Sonntag, 8. Februar 2015 Carla Del Ponte
Sonntag, 15. Februar 2015 Jakob Augstein
Sonntag, 22. Februar 2015 Andreas Steinhöfel
Sonntag, 1. März 2015 Michael Krüger

jeweils um 11:00 Uhr im Schauspielhaus


Lesen Sie weiter


Theater zu Gast in Dresden

Wir setzen die in der Jubiläumsspielzeit erfolgreich gestartete Reihe mit Gastspielen wichtiger deutschsprachiger Bühnen fort und freuen uns, von März bis Juni 2015 vier aktuelle Inszenierungen im Schauspielhaus zeigen zu können.

Residenztheater München
Trilogie der Sommerfrische
nach Carlo Goldoni
Regie: Herbert Fritsch
28. und 29. März 2015

Deutsches Theater Berlin
Die Perser“ von Aischylos
Regie: Dimiter Gotscheff
18. und 19. April 2015

Schauspielhaus Zürich
Amphitryon und sein Doppelgänger
von Heinrich von Kleist
Regie: Karin Henkel
16. und 17. Mai 2015

Münchner Kammerspiele /
les ballets C de la B
Tauberbach“ von Alain Platel
Regie und Konzept: Alain Platel
19. und 20. Juni 2015

Sie können die vier Inszenierungen übrigens auch in einem attraktiven Gastspielanrecht erwerben. Sie sparen 20 % gegenüber dem Kassenpreis. Informationen zu diesem Anrecht finden Sie hier.


Für weitere Informationen zu den vier Gastspielen lesen Sie hier weiter.