http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
17
Di
Okt
19.30 - 21.05 Uhr
Kleines Haus 1
von William Shakespeare
In einer Fassung von Martin Heckmanns
Ein Theaterprojekt in arabischer und deutscher Sprache
Preis: 18,00 €
Wiederaufnahme
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
18
Mi
Okt
19.30 - 22.15 Uhr
Kleines Haus 1
18.45 Einführung
Preis: 18,00 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
19
Do
Okt
19.30 - 22.45 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 11,00 € bis 25,00 €
Ausverkauft/Evtl. Restkarten an der Abendkasse
Wiederaufnahme
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
19
Do
Okt
20.00 - 21.20 Uhr
Kleines Haus 3
mit jungen und nicht mehr jungen Männern, die liebten und litten
nach Johann Wolfgang Goethe in einer Fassung von Miriam Tscholl und Esther Undisz
Preis: 10,00 €
Ausverkauft/Evtl. Restkarten an der Abendkasse
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
20
Fr
Okt
19.30 - 22.45 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 15,00 € bis 27,00 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
20
Fr
Okt
20.00 Uhr
Kleines Haus 1
Opening
„The History Of Darkness“ by Recent Arts (Tobias Freund & Valentina Berthelon)
„Lichtspiel Opus I bis IV“ by Walter Ruttmann neuvertont von Cuthead, Sandrow M & Bony Stoev
Preis: 10,00 €

100 Jahre Oktoberrevolution

25. Oktober 2017

19.30 Uhr  › Schauspielhaus
DER WEG INS LEBEN

19.30 Uhr   › Kleines Haus 1, Gastspiel
MAUSOLEUM BUFFO: LENNONGRAD REVISITED

19.30 Uhr  › Filmtheater Schauburg
OKTOBER (ZEHN TAGE, DIE DIE WELT ERSCHÜTTERTEN)

20.00 Uhr  › Kleines Haus 3, Bürgerbühne
SECONDHAND-ZEIT. LEBEN AUF DEN TRÜMMERN DES SOZIALISMUS

22.30 Uhr  › Schauspielhaus
PODIUMSDISKUSSION Eine Gesprächsrunde mit Alexander Karschnia, Volker Lösch und Prof. Dr. Mark Arenhövel. Moderation: Dr. Jörg Bochow

Zeitgeschehen

100 Jahre Oktoberrevolution

Wie immer man zu den Ereignissen im Oktober in Russland im Jahr 1917 steht – ihre Folgen haben das Leben von Millionen Menschen weltweit für Jahrzehnte geprägt. Mit der Erstürmung des Winterpalais in Petersburg als symbolischem Akt der Machtübernahme durch die Bolschewiki unter Lenin begann eine Epoche, in der die Utopie einer klassenlosen Gesellschaft und einer neuen, sozialen und ökonomischen Ordnung in einem neuen Staat mündete – der Sowjetunion.
Anders als von den Vorgängern gedacht, vollzog sich die Revolution nicht in den wirtschaftlichen Zentren der Welt, sondern im rückständigen und vom Krieg ruinierten Russland. Bürgerkrieg, Zwangskollektivierung der Landwirtschaft, Hungersnöte und der Stalin-Terror folgten, aber auch die Alphabetisierung von Millionen Menschen, der Aufbau einer anderen Gesellschaft, die dem Kapitalismus 70 Jahre lang gegenüberstand.
Mit vier Vorstellungen und einer Gesprächsrunde beleuchten wir am 25. Oktober die ganz unterschiedlichen Perspektiven auf diesen Einschnitt in unserer Zeitgeschichte.

100 JAHRE OKTOBERREVOLUTION

19.30 Uhr  › Schauspielhaus
DER WEG INS LEBEN
nach Zeitzeugenberichten und unter Verwendung von Dokumenten sowie Texten von Anton Makarenko u. a.
Spielfassung von Jörg Bochow und Volker Lösch
Regie: Volker Lösch

22.30 Uhr PODIUMSDISKUSSION: 100 JAHRE OKTOBERREVOLUTION
Eine Gesprächsrunde mit Alexander Karschnia, Volker Lösch und Prof. Dr. Mark Arenhövel. Moderation: Dr. Jörg Bochow

100 JAHRE OKTOBERREVOLUTION

19.30 Uhr  › Filmtheater Schauburg
OKTOBER (ZEHN TAGE, DIE DIE WELT ERSCHÜTTERTEN)
Stummfilm von Sergej Eisenstein und Grigori Alexandrow, UdSSR 1928
mit Live-Musik der Dresdner Sinfoniker
Musikalische Leitung und Keyboards: Rolf Zielke
Drums und Percussion: Heiko Jung
Flöte und Subkontrabassflöte: Sascha Friedl
E-Cello: Stephan Braun
Eine Kooperation des Staatsschauspiels Dresden mit dem Filmtheater Schauburg und den Dresdner Sinfonikern

100 JAHRE OKTOBERREVOLUTION

GASTSPIEL
19.30 Uhr   › Kleines Haus 1
MAUSOLEUM BUFFO:
LENNONGRAD REVISITED
von andcompany&Co.
Koproduktion andcompany&Co., des Sommerfestivals der Künste „Punkt der Erreichbarkeit“ in St. Petersburg und des Goethe-Instituts, mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.

100 JAHRE OKTOBERREVOLUTION

20.00 Uhr  › Kleines Haus 3, Bürgerbühne
SECONDHAND-ZEIT. LEBEN AUF DEN TRÜMMERN DES SOZIALISMUS ВРЕМЯ СЕКОНД ХЭНД
nach dem Buch von Swetlana Alexijewitsch
Ein Theaterprojekt mit Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion
Regie: David Benjamin Brückel

Searching for William

Woods of Birnam & William Shakespeare in concert

ZU GAST
Montag, 16.10.2017
Freitag, 24.11.2017
jeweils 19.30 Uhr  › Schauspielhaus

Geschichten von der allgemeinen Undurchschaubarkeit

Ein Musik/Hör/Spiel mit Götz Schubert & Manuel Munzlinger

ZU GAST/PREMIERE
Sonntag, 29.10.2018
19.00 Uhr  › Schauspielhaus

Fast Forward

EUROPAISCHES FESTIVAL FÜR JUNGE REGIE
02.-05. November 2017

Montagscafé

Montag, 16.10.2017
15.00–ca. 22.00 Uhr › Kleines Haus
19.00 Uhr COMICS SELBER ZEICHNEN
Workshop mit 123Comics

Professor Bernhardi

„Überzogene Charakterstudie mit Witz.“ MDR Kultur

„In Spiel und Regie herausragend gut.“ Dresdner Morgenpost

„Ein Auftakt in Arztgewittern. Ein guter.“ Dresdner Neueste Nachrichten

Der Weg ins Leben

„Politisch, radikal, aufklärend, kraftvoll, bildgewaltig.“ Sächsische Zeitung

„Mitreißend.“ Dresdner Neueste Nachrichten

„Eine intensive Ensembleleistung.“ Dresdner Morgenpost

Romeo und Julia

von William Shakespeare
Ein Theaterprojekt in arabischer und deutscher Sprache

WIEDERAUFNAHME
Dienstag, 17.10.2017, 19.30 Uhr
› Kleines Haus 1

Homohalal

von Ibrahim Amir

WIEDERAUFNAHME
Samstag, 28.10.2017, 19.30 Uhr
› Kleines Haus 1