Heute: Mi, 28.09.2016

Schlosstheater
20.00 - 21.30 Uhr| OSWT, OWT2
Der Weltensammler
nach dem Roman von Ilija Trojanow
Preis: 18,00 €
Ausverkauft / Eventuelle Restkarten an der Abendkasse
Kleines Haus 1
20.00 Uhr
Gastspiel
STUDIO BRAUN „Drei Farben Braun“ – Die Studio Braun Show
Jacques Palminger, Heinz Strunk & Rocko Schamoni auf ihrer ersten Studio Braun-Tour seit 8 Jahren!
Preis: 20,00 € / ermäßigt 10,00 €
Ausverkauft / Eventuelle Restkarten an der Abendkasse

Die Abendkassen im Kleinen Haus, Schlosstheater und Palais im Großen Garten öffnen jeweils 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Die Abendkassen in der Gemäldegalerie Alte Meister und Trinitatiskirchruine öffnen 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.


Wir sind erschüttert

über die Bombenanschläge vom 26. September auf die Dresdner Fatih-Moschee und das Internationale Congress Center. Die empörenden Anschläge sind Angriffe auf das friedliche Miteinander in unserer Stadt und somit auf uns alle. Das Staatsschauspiel Dresden mit seiner Leitung Jürgen Reitzler, Beate Heine und Miriam Tscholl stehen an der Seite der in Dresden lebenden Muslime.


Die nächsten Premieren

Romeo und Julia روميو وجولييت

von William Shakespeare
In einer Fassung von Martin Heckmanns
Ein Theaterprojekt in arabischer
und deutscher Sprache
Mit arabischen und deutschen Übertiteln
Regie: Miriam Tscholl

Premiere am 1. Oktober 2016
im Kleinen Haus 1


Lesen Sie weiter

Die Bürgerbühne Markierung: Die Bürgerbühne


Europa

von Lars von Trier und Niels Vørsel
Regie: Robert Lehniger

Premiere am 6. Oktober 2016
im Palais im Großen Garten


Lesen Sie weiter


Othello

von William Shakespeare
Regie: Thorleifur Örn Arnarsson

Premiere am 29. Oktober 2016
im Schauspielhaus


Lesen Sie weiter


Pressestimmen

Mein Herz ist rein

von Martin Heckmanns
Regie: Evgeny Titov

Nur bis 13. Oktober 2016 im Schlosstheater!

„Es ist kein politisches Problemstück, sondern ein heiteres Konversationsdrama, in dem die Künstler des Dresdner Staatsschauspiels auftreten. Die Darsteller stürzen sich mit Begeisterung in typisierte Rollen.“
Der Spiegel

„‚Mein Herz ist rein‘, das Stück mit den nervösen Eheleuten, war ein Premierenerfolg.“
Süddeutsche Zeitung

„Das vom Boden bis zur Decke gepolsterte Wohnzimmer steht sinnbildlich für eine Gesellschaft, die alles Unangenehme, Schmutzige lieber draußen hält. Regisseur Evgeny Titov hat sie treffend in Szene gesetzt mit sechs wunderbaren Schauspielern.“
Sächsische Zeitung

„Irrwitzig komische Redeschlacht eines bestens aufgelegten Ensembles. Viel Applaus und Bravos.“
Dresdner Morgenpost


Lesen Sie weiter


Szenen einer Ehe

von Ingmar Bergman
Aus dem Schwedischen von Renate Bleibtreu
Regie: Thomas Jonigk

„‚Szenen einer Ehe‘, von Ingmar Bergman meisterhaft ins Bild gesetzt. Ein System aus den Fugen stellt Thomas Jonigk in Dresden auf die Bühne. Torsten Ranft und Nele Rosetz spielen Johan und Marianne mit beeindruckender Komplexität.“
Sächsische Zeitung

„Wunderbares Jawort zur Unvollkommenheit der Liebe. Abwechselnd ernst und komisch, mit trocknem Humor über bittere Ironie bis hin zu heftigen Gefühlsausbrüchen holt der Regisseur, Dramatiker und Buchautor Thomas Jonigk Bergmans grandiose ‚Szenen einer Ehe‘ auf die Bühne. Lang anhaltender Beifall für einen Theaterabend der großen Gefühle.“
Dresdner Morgenpost


Lesen Sie weiter


Alte Meister

nach dem Roman von Thomas Bernhard
Regie: Anton Kurt Krause

„Das Stück hat in Dresden seinen rechten Ort gefunden und wird sicher ein Erfolg.“
Süddeutsche Zeitung

„Es sind Alte Meister mehrerer Kategorien und Generation, die sich da zu wenigen kostbaren Gelegenheiten versammeln im derzeitigen Saal der Sixtinischen Madonna in der Dresdner Gemäldegalerie.“
Dresdner Neueste Nachrichten

„Klassisches Sprechtheater braucht keine große Technik. Echte Gemälde sind in Dresden manchmal Kulisse genug. Mit Charme und Witz hallt die Sprache Bernhards durch den Saal.“
Sächsische Zeitung

„Herrliches Geschimpfe. Für das Staatsschauspiel Dresden inszeniert Anton Kurt Krause diese von herzhafter Bosheit strotzende Abrechnung mit der Kunst. Ein Hochgenuss des Missvergnügens.“
Dresdner Morgenpost


Lesen Sie weiter


Aktuelles

Tag der Deutschen Einheit 2016

Vom 1. bis zum 3. Oktober 2016 wird die Dresdner Altstadt zum Veranstaltungsort.

Bitte beachten Sie, dass im gesamten Zeitraum vom 20. September bis 6. Oktober 2016 in der Dresdner Innenstadt aufgrund der Feierlichkeiten generell mit zum Teil erheblichen Verkehrseinschränkungen zu rechnen ist.

Planen Sie deshalb etwas mehr Zeit für Ihre Anfahrt zu unseren Spielstätten ein.


Lesen Sie weiter


Montagscafé im Kleinen Haus

Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé geöffnet. Damit bietet das Staatsschauspiel Dresden einen Ort der Vernetzung für Geflüchtete und Einheimische an, einen offenen Treffpunkt für alle Alt- und Neudresdner.

Montag, 3. Oktober 2016
15.00 – 17.00 Uhr Theaterworkshop
15.00 – 17.00 Uhr Kinderprogramm
15.00 – 17.00 Uhr Frauencafé
17.00 – 19.00 Uhr Kontaktgruppe Asyl
17.00 – 19.30 Uhr Café für alle
19.00 Uhr Arte Migrante – Wanderkunst

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Der Eintritt ist frei.


Lesen Sie weiter


Vorverkaufsstart

Der Vorverkauf für Vorstellungen „A Christmas Carol – Ein Weihnachtslied“ von Gerold Theobalt nach Charles Dickens im November und Dezember 2016 im Palais im Großen Garten beginnt am 4. Oktober 2016 ab 10.00 Uhr online sowie an unseren Vorverkaufskassen.



89/90

nach dem Roman von Peter Richter
mit der Dresdner Band DŸSE
Regie: Christina Rast

Wieder am 19. und 26. Oktober 2016, jeweils 19.30 Uhr im Kleinen Haus 1


Lesen Sie weiter


Wohin treibt Europa?

24. bis 31. Oktober 2016
im Kleinen Haus und im Plenarsaal
des Dresdner Rathauses

Eine Themenwoche zu den Schwerpunkten Urteil und Verurteilung, ­Extremismus und rassistische ­Gewalt.

Neben Arbeiten des Performancekünstlers Milo Rau findet ein diskursives Rahmenprogramm mit Publikumsgesprächen, einem Workshop und einer Filmvorführung statt.


Lesen Sie weiter


Gastspielanrecht 2016.2017

5. + 6. November 2016
Schauspiel Stuttgart „Herbstsonate“ nach dem Film von Ingmar Bergman, Regie: Jan Bosse, Schauspielhaus

28. + 29. Januar 2017
Berliner Ensemble „Die Juden“ von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: George Tabori, Schauspielhaus

11. + 12. Februar 2017
Burgtheater Wien „Der eingebildete Kranke“ von Molière, Regie: Herbert Fritsch, Schauspielhaus

2. + 3. Juni 2017
Deutsches Theater Berlin „Endspiel“ von Samuel Beckett, Regie: Jan Bosse, Schauspielhaus

Sichern Sie sich das attraktive Gastspielanrecht mit 20 % Preisvorteil!


Lesen Sie weiter