Thomas Mahn

Bühnenmusiker

geboren 1958, studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden Klavier, Korrepetition und Dirigieren. Nach sieben Jahren an der Semper­oper als Solorepetitor ist er seit 1989 am Staatsschauspiel Dresden als Bühnenmusiker und ­Komponist engagiert. Als Pianist wirkt er u. a. in der Dresdner Philharmonie und bei den Dresdner Kapellsolisten mit. Gastspiele mit den Dresdner Philharmonikern führten ihn u. a. nach Südamerika. Mit dem Schauspieler Lars Jung hat er mehrere literarisch-musikalische Programme erarbeitet. Am Staatsschauspiel Dresden war er für die Musik in Clare Boothe ­Luces „Damen der Gesellschaft“ (Regie: Simone Blattner), für die musikalische ­Einstudierung von u. a. Tom Waits' „Woyzeck“ nach Georg Büchner (Regie: Sandra Strunz), Brechts „Die Dreigroschenoper“ (Regie: Friederike Heller), Sophokles' „Antigone“ (Regie: Sebastian ­Baumgarten) sowie von Brechts „Leben des Galilei“ (Regie: ­Armin Petras) verantwortlich.