30 Jahre Friedliche Revolution

Themenwoche der Sächsischen Staatstheater
03. – 13.10.2019
Was war das vor dreißig Jahren – eine friedliche Revolution, ein Staatsbankrott, eine spontane Rebellion? Oder alles zusammen? In der gemeinsam von Staatsschauspiel und Semperoper veranstalteten Themenwoche, gehen wir diesen Fragen nach. Wir schauen zurück, aber wir schauen dabei auch nach vorn: Was bedeutet das Geschehen von 1989 heute? Im Herbst 1989 waren auch die Künstler*innen der Staatstheater aufgefordert, Stellung zu beziehen – und sie haben es getan. Am 6. Oktober treten nach der Vorstellung SPIEL’S NOCH MAL, SAM im Kleinen Haus das Ensemble und viele Mitglieder des Staatsschauspiels Dresden vor das Publikum und verlesen eine Resolution, die mit den Worten beginnt: „Wir treten aus unseren Rollen heraus“. Damit gehen die Theaterschaffenden einen Schritt über die Inszenierung kritischer Zeitstücke hinaus, sie werden zu politischen Akteuren, organisieren Demonstrationen und formieren so eine kritische Öffentlichkeit innerhalb der DDR. Bereits im April 1989 war dies in einer Inszenierung am Staatsschauspiel vorweggenommen: Christoph Heins Stück DIE RITTER DER TAFELRUNDE in der Inszenierung von Klaus Dieter Kirst zeigte recht unverschlüsselt den Zusammenbruch innerhalb der Führungselite, der die alten Ideale abhandengekommen waren. Mit einer Ausstellung, einem Symposium, einer Filmpremiere, Gastspielen, Lesungen sowie mit themenspezifischen Vorstellungen aus dem Repertoire bieten wir ein breites Angebot zum Diskurs.

Wir treten aus unseren Rollen heraus – Dresden 1989

AUSSTELLUNG
DIE RITTER DER TAFELRUNDE
bis 19.11.2019  › Schauspielhaus
FIDELIO
bis 26.01.2020  › Semperoper

Auch im Osten trug man Westen

Videoschnipselvortrag
von Jürgen Kuttner

Donnerstag, 03.10.2019
19.30 Uhr  › Kleines Haus 1

Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!

von Andres Veiel
in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein

ZU GAST Deutsches Theater Berlin
Donnerstag, 03.10.2019
20.00 Uhr  › Schauspielhaus
im Anschluss Publikumsgespräch

In seiner frühen Kindheit ein Garten

nach dem Roman von Christoph Hein

SPIELPLANÄNDERUNG
Freitag, 04.10.2019
19.00 Uhr  › Schauspielhaus

Ersatzvorstellung für EINE STRASSE IN MOSKAU

Früher war alles

Geschichten von Träumen und Abwicklungen aus Freital
von Dirk Laucke

Freitag, 04.10.2019
Donnerstag, 10.10.2019
jeweils 19.30 Uhr › Kleines Haus 1

Kunst und Revolution – Semperoper und Staatsschauspiel im Oktober 89

SYMPOSIUM
Samstag, 05.10. & Sonntag, 06.10.2019
› Kleines Haus 3

Die Ritter der Tafelrunde

von Christoph Hein

Präsentation der Fernsehaufzeichnung und Gesprächsrunde mit Beteiligten der Aufführung von 1989

Samstag, 05.10.2019
19.30 Uhr  › Schauspielhaus

Demokratie von unten

szenische Lesung von Esther Undisz

ZUM VORLETZTEN MAL!
Samstag, 05.10.2019
19.30 Uhr  › Kleines Haus 1

Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst

Ingo Schulze liest aus seinem Roman

Sonntag, 06.10.2019
19.00 Uhr  › Schauspielhaus
im Anschluss Signierstunde

Wir sind auch nur ein Volk

nach den gleichnamigen Drehbüchern von Jurek Becker
Bühnenfassung von Kerstin Behrens und Tom Kühnel

Sonntag, 06.10.2019
19.00 Uhr  › Kleines Haus 1
18.30 Uhr Einführung

70 Jahre DDR

thematische Lesung

Montag, 07.10.2019
20.00 Uhr  › Kleines Haus 2

mit Moritz Dürr, Christine Hoppe, Anna-Katharina Muck, Simon Werdelis

Fritzi – Eine Wendewundergeschichte

von Ralf Kukula und Matthias Bruhn
Kinder- / Jugendfilm für alle ab 6 Jahre

DRESDNER FILMPREMIERE
Dienstag, 08.10.2019
18.00 Uhr  › Schauspielhaus

Mit der Faust in die Welt schlagen

nach dem Roman von Lukas Rietzschel

Dienstag, 08.10.2019
19.30 Uhr  › Kleines Haus 1
im Anschluss Publikumsgespräch

Operation Kamen

von Florian Fischer
eine Koproduktion mit dem Archa Theater Prag

Mittwoch, 09.10.2019
19.30 Uhr  › Kleines Haus 2

30 Jahre Wende

thematische Lesung

Mittwoch, 09.10.2019
20.00 Uhr  › Kleines Haus 3

mit Philipp Grimm, Christine Hoppe, Anna-Katharina Muck, Simon Werdelis

Das Blaue Wunder

von Thomas Freyer und Ulf Schmidt

SPIELPLANÄNDERUNG!
Donnerstag, 10.10.2019
Diese Vorstellung entfällt auf Grund von Erkrankungen im Ensemble ersatzlos.
Die nächste und vorletzte Vorstellung findet am 09.11.2019 statt.

Nachwendekinder

Die DDR, unsere Eltern und das große Schweigen
Lesung und Gespräch
mit Johannes Nichelmann

Samstag, 12.10.2019
20.00 Uhr  › Kleines Haus Mitte

Programm der Semperoper

im Rahmen von „30 Jahre Friedliche Revolution – Themenwoche der Sächsischen Staatstheater“
Partner
in Zusammenarbeit mit dem Dresdner Geschichtsverein e. V.
mitveranstaltet vom Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden