Bürgerbühne

Liebe Bürger*innen,

häufig werden in Diskussionen nur gewählte Volksvertreter*innen eingeladen, um über Probleme der Bürger*innen zu diskutieren, in Interviews fachsimpeln zuweilen Männer über Geschlechtergerechtigkeit in ihrer Institution. Wer spricht und für wen? Das sind Fragen, die sich lohnen. Wo sind wir beteiligt im Meinungsbildungsprozess unserer parlamentarischen Demokratie, und wer entscheidet, wer gehört wird?
In den Inszenierungsprozessen der Bürgerbühne werden diese Fragen ausgehandelt. Theater sind kuratierte Orte, auch hier werden Vorentscheidungen getroffen: Die Leitung setzt die Themen, lädt ein, wählt interessierte Bürger*innen aus, denen Gehör verschafft werden soll. In letzter Instanz steht jedoch der Einzelne auf der Bühne und vertritt sich selbst. Das ist im Kern die Idee der Bürgerbühne, und es wird immer deutlicher, wie wichtig diese Idee für unsere gesamte Gesellschaft ist. Wir brauchen mehr Orte, an denen sich unterschiedliche Bürger*innen einbringen und Menschen mit anderen Erfahrungen hören, um die eigene Haltung zu überprüfen. In diesen Prozess müssen möglichst viele unterschiedliche gesellschaftliche Gruppierungen einbezogen sein.
In dieser Spielzeit laden wir u. a. blinde und sehbehinderte Dresdner*innen, Musliminnen, Jugendliche, Freitaler Bürger*innen und Zeitzeug*innen des Herbstes 1989 ein, sich selbst auf der Bühne zu vertreten.
Einen Höhepunkt der Spielzeit bildet im Mai 2019 OUR STAGE – DAS 4. EUROPÄISCHE BÜRGERBÜHNENFESTIVAL. In elf herausragenden Inszenierungen sind Bürger*innen aus ganz Europa eingeladen, in Dresden ihre Perspektiven darzustellen.
In einer komplizierten und konfliktgeladenen Zeit ist es uns ein Anliegen, gemeinsam mit allen Darsteller*innen und Zuschauer*innen einen Beitrag zur verbalen Abrüstung in unserer Stadt, in unserem Land und in Europa zu leisten. Indem wir Konflikte auf Augenhöhe austragen, Widersprüche aushalten und so versuchen, der Komplexität dieser Welt gerecht zu werden. Damit dieser Austausch gelingt, hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer*innen aus allen Generationen, aus allen Stadtteilen Dresdens, aus Freital, aus der muslimischen Gemeinde und auch von Seiten gewählter Volksvertreter*innen.
Am Ende eines jeden Abends, an dem wir uns begegnen, steht Applaus. Applaus nicht für Meinungsmache oder die Herabwürdigung anderer, sondern für den Mut, sich selbst ins Spiel zu bringen und persönliche Erfahrungen und Haltungen differenziert, glaubwürdig und offen zu teilen.
So könnte Zukunft Spaß machen.

Miriam Tscholl, Christine Besier, Christiane Lehmann,
Paula Oevermann, Wanja Saatkamp
DAS TEAM DER BÜRGERBÜHNE

Kontakt

Christine Besier: 0351.49 13-740
christine.besier@staatsschauspiel-dresden.de

Christiane Lehmann: 0351.49 13-664
christiane.lehmann@staatsschauspiel-dresden.de

Wanja Saatkamp: 0351.49 13-617
montagscafe@staatsschauspiel-dresden.de

Miriam Tscholl: 0351.49 13-849
miriam.tscholl@staatsschauspiel-dresden.de

Möchten Sie regelmäßig über die Aktivitäten der Bürgerbühne informiert werden?

Einmal im Monat bekommen Sie alle aktuellen Informationen zu den Aufführungen, Veranstaltungen und Ausschreibungen der Bürgerbühne per Mail zugeschickt.
Einmal in der Woche bekommen Sie alle aktuellen Informationen zu den Veranstaltungen des Montagscafés per Mail zugeschickt.

Clubs der Bürgerbühne 2018/2019

Wie jedes Jahr laden wir auch in dieser Spielzeit Bürger*innen aller Altersstufen dazu ein, an unseren Clubs teilzunehmen.

Our Stage

4. Europäisches Bürgerbühnenfestival
in Kooperation mit der European Theatre Convention (ETC), gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

18.–25.05.2019  › Schauspielhaus, Kleines Haus 1–3, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Societaetstheater

Montagscafé

Vorbeikommen. Fremde Leute treffen. Einfach so.

ZukunftsGut 2018

Das Staatsschauspiel Dresden wurde mit dem „ZukunftsGut 2018“, Deutschlands ersten Preis für institutionelle Kulturvermittlung – initiiert von der Commerzbank-Stiftung – ausgezeichnet.