Fast Forward

Europäisches Festival für junge Regie AT WORK
European festival for young stage directors AT WORK
12.–15. November 2020 › online www.fastforw.art
21.–30.
Nov
Audiowalk
12.–15.
Nov
Fast Forward
Europäisches Festival für junge Regie AT WORK
European festival for young stage directors AT WORK
› click it
12.
Nov
Frankreich / France
Online
13.
Nov
Deutschland / Germany
Online
14.
Nov
Woyzeck
Polen / Poland
Online
15.
Nov
Tschechische Republik / Czech Republic
online
12., 13., 14. + 15.
Nov
Deutsch & Englisch / German & English
NEWS
13. November 2020

Die Pandemie betrifft das Staatsschauspiel Dresden seit gestern auch backstage und damit online. Um eine mögliche Infektionskette zu unterbrechen, mussten wir einen Teil unseres technischen Teams in Quarantäne schicken. Das schränkt uns für das verbleibende Programm von FAST FORWARD – Europäisches Festival für junge Regie bei den Live-Formaten ein. Alle anderen Formate versuchen wir, wie geplant auf Sendung zu bringen. Änderungen und Aktualisierungen des Programms kommunizieren wir tagesweise über die Website des Festivals (www.fastforw.art) und im Festival-Chat. Die Festival-Gespräche können wir nicht live zeigen, zeichnen sie aber auf und stellen sie in der Videothek zeitnah im Anschluss zur Verfügung. Festivalkuratorin Charlotte Orti: „So wörtlich hatten wir das mit dem AT WORK nicht genommen haben wollen, aber so sind die Zeiten.“

Since yesterday the pandemic has also affected the Staatsschauspiel Dresden backstage and thus online. To break a possible chain of infection, we had to send part of our technical team into quarantine. This restricts us for the remaining programme of Fast FAST FORWARD –European Festival for Young Directors in terms of live formats. We are trying to bring all other formats on air as planned. Changes and updates of the programme will be communicated daily on the festival's website (www.fastforw.art) and in the festival chat. The festival talks cannot be presented live, but we will record them and make them available in the video library shortly afterwards. Festival curator Charlotte Orti: "We didn't want the AT WORK to be affecting the festival so literal, but those are the times".
4. November 2020

Das Festival für junge Regie wartet vom 12. bis 15. November 2020 online auf Sie! Auch wenn die analogen Aufführungen in den Dresdner Spielstätten aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nicht stattfinden können: der künstlerische Teil des Festivals, der als Online-Theaterprojekt konzipiert ist, findet statt und die digitale Bühne unter www.fastforw.art freut sich auf Ihren Besuch. Lassen wir uns von den neuen Möglichkeiten und künstlerischen Entwicklungen überraschen!

Fast Forward online is about to start! Although the onstage performances in Dresden had to be cancelled due to the pandemic, the digital stage www.fastforw.art, set up especially for the festival, is waiting for you. Let’s let ourselves be surprised!

Bei der Arbeit

Den zehnten Geburtstag von FAST FORWARD mit einer Festivalausgabe AT WORK zu feiern, war nicht geplant. Aber im Theater hat man es mit Künstler*innen zu tun, und die macht bekanntlich nicht erst die Not erfinderisch. Unsere Welt ist kompliziert. Das war sie auch schon vor der Pandemie. Es geht um die Verantwortung dafür, weiter auf diesem Planeten leben zu können und das auf Fundamenten und mit Grundrechten des Zusammenlebens, die prinzipiell für alle gleich sein müssten. So aber ist die Welt nicht. Und das spüren wir täglich.
Zu den besten Eigenschaften der Kunst gehört es, die Sinne und den Geist zu berühren, zu irritieren und zu schärfen – als Spielbein für die Fantasie und die Realität gleichermaßen. Mit insgesamt zehn Arbeiten aus Estland, Polen, den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Ungarn, der Tschechischen Republik und Deutschland erleben Sie dieses Jahr Theater auf der Bühne und beim Gang durch die Stadt. Wir laden Sie ein, in virtuelle Welten einzutauchen, neue Perspektiven zu testen, Position zu beziehen und zu tanzen – alles mit dem gebotenen Abstand versteht sich. Über das Internet können Sie von zu Hause dazu stoßen, denn auch hier bieten wir vier Tage Programm.

Vom 11.–13. November wird am Staatsschauspiel Dresden außerdem erstmals das EUROPEAN THEATRE FORUM tagen – eine Initiative im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in Zusammenarbeit mit der deutschen Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters und der Europäischen Kommission. Die European Theatre Convention, das Internationale Theaterinstitut Deutschland und der Bundesverband freie darstellende Künste wurden als Initiativgruppe mit der Durchführung dieser Konferenz betraut, die erstmals ein breites Netz europäischer Theater-Organisation zum Zukunfts-Dialog vereint.

Wir sehen uns!

Joachim Klement
Intendant Staatsschauspiel Dresden

Charlotte Orti von Havranek
Kuratorin Fast Forward

At Work

We weren’t planning to celebrate FAST FORWARD’S tenth birthday with the festival edition AT WORK. But in theatre, you deal with artists and as is well-known it’s not just necessity that makes them inventive. Our world is complicated. And it was already complicated before the pandemic. It’s about taking responsibility for being able to continue to live on this planet and doing so on the foundation of and with basic human rights of a shared society, which in principle must be equal for everyone. But the world isn’t like that. And we feel that every day.
One of the best things about art is that it can touch our senses and our minds, but also confuse them and sharpen them – the basis of fantasy and reality in equal measure. With a total of ten pieces of work from Estonia, Poland, the Netherlands, France, Spain, Hungary, the Czech Republic and Germany, this year you will experience theatre on the stage and as you walk through the city. We invite you to dive into a virtual world, test out new perspectives, take up positions and dance – all with the necessary distancing of course. You can also join us from home online, because we’re also offering four days of our programme there.

Also, from the 11th–13th November, the EUROPEAN THEATRE FORUM will meet for the first time at the Staatsschauspiel Dresden – an initiative as part of the German Presidency of the European Council in collaboration with the German State Minister for Culture and Media, Monika Grütters, and the European Commission. Started by the European Theatre Convention, the International Theatre Institute Germany and the German Association of Independent Performing Artists (BFDK), for the first time the conference will unite a wide network of European theatre organisations for a dialogue about the future.

See you there!

Joachim Klement
Artistic Director Staatsschauspiel Dresden

Charlotte Orti von Havranek
Curator Fast Forward