Christiane Lehmann

Dramaturgin und Kulturvermittlerin
geboren 1982 in Cottbus, studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Soziale Arbeit mit Schwerpunkt kulturelle und politische Bildung. Von 2008 bis 2011 arbeitete sie freiberuflich als Theaterpädagogin, u. a. am Deutschen Hygiene-Museum Dresden, als Gast-Regieassistentin am Staatsschauspiel Dresden und von 2010 bis 2020 als Gastdozentin im Fachbereich „Ästhetische Kommunikation“ an der Evangelischen Hochschule in Dresden. Von 2012 bis 2021 war sie an der Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden engagiert, zunächst als Theaterpädagogin, ab 2019 dann als Produktionsleiterin. Hier zeichnete sie unter anderem verantwortlich für die Clubsparte, führte jährlich Regie in mehreren Bürgerbühnenclubs, war Künstlerische Leiterin für das Festival UNART – Jugendwettbewerb für multimediale Performances und betreute verschiedene Landschaftstheater und Site-Specific-Inszenierungen im Stadtraum. Neben dieser hauptberuflichen Tätigkeit gründete sie 2015 die Initiative TOLERAVE mit, veranstaltete das Festival SHOP OR DIE! und engagiert sich seit 2015 ehrenamtlich bei DAVE, dem Festival für Clubkultur im Bereich Moderation, Organisation und Formatentwicklung. Ab der Spielzeit 2021/2022 ist Christiane Lehmann als feste Dramaturgin und Kulturvermittlerin am Jungen DT engagiert.
Aktuelle Produktionen