Johannes Zink

Lichtdesign
wurde 1983 in Gotha geboren. Nach dem Versuch eines Studiums der Philosophie an der TU Dresden gründete er 2007 das internationale Experimental-Label „Discorporate Records“ und begann als freier Lichtdesigner zu arbeiten. Seitdem tourt er stetig um die Welt mit Künstlern wie z. B. Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Faber, Martin Kohlstedt, Kadavar, Wallis Bird, Philipp Poisel, Caspian oder Christian Friedels Woods of Birnam. Für Letztere arbeitet er auch im theatralen Kontext als Lichtdesigner am Staatsschauspiel Dresden, u. a. in SEARCHING FOR WILLIAM und MACBETH. Johannes Zink ist kein Beleuchtungsmeister, findet Hierarchien albern, und mag die Farbe Grün überhaupt nicht.
Aktuelle Produktionen