Uraufführung 14.12.2019 › Kleines Haus 1

2084 (AT)

ein digitales Diktaturmanöver von Mirko Borscht

FOTO Klaus Gigga
Handlung
Was einst die literarische Konstruktion von George Orwell in 1984 war, hat sich in der Gegenwart längst als politische Realität entpuppt. Nicht zufällig ist der Roman seit Trumps Amtswahl in die Bestsellerlisten zurückgekehrt: Sprache wird wieder in Form von Vereinfachung, Verschleierung oder schlicht Verfälschung als Herrschaftsinstrument verwendet. Fake News, Hate Speeches, alternative Fakten oder virale Meinungs-Bots sind Teil unseres politischen Alltags geworden. Und wo Sprache verroht, verrohen auch schnell die Sitten, das Verhalten. Neid, Missgunst, Empathielosigkeit, Betrug und Ungerechtigkeit breiten sich in dieser auf den eigenen Vorteil fixierten Welt immer weiter aus. Wäre es nicht die Aufgabe des Staates, Bürger*innen wieder moralisch zu erziehen? Umweltsünder*innen weniger Gehalt zu zahlen, Internet-Hater*innen den Zugang zum Internet zu sperren oder Menschen, die zu viel Zucker konsumieren, regelmäßig ins Fitnesscamp zu schicken?
Was in unseren Breitengraden noch nach Science Fiction klingt, ist in einigen Provinzen Chinas längst installiert: ein Sozialkreditsystem, das Verstöße, aber auch Leistungen der Bürger*innen digital erfasst und mit Bestrafung oder Belohnung reagiert. Wie würde oder könnte eine solche Erziehungsmaßnahme bei uns aussehen?
Junge Menschen begeben sich auf die Suche nach einer utopischen ‚Diktatur der Tugend‘, in der Algorithmen die Menschen erziehen und so unsere Gesellschaft zu einem besseren Ort machen sollen.

Wir suchen Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 24 Jahren, die Theater spielen wollen und Lust haben, sich mit Fragen digitaler und gesellschaftlicher Manipulation, ausgehend von George Orwells Klassiker „1984“, zu beschäftigen. Theatervorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wir suchen aber auch junge Menschen, die vielleicht nicht im Rampenlicht stehen, aber dafür mit uns nachdenken möchten, wie die Zukunft auch jenseits von Facebook oder Instagram in unserem Stück aussehen könnte. Unser Think Tank ist dann genau das Richtige für euch! Ob Super-Nerd, Programmierer, Sci-Fi- oder Comic-Fan, Cosplayer, Sozialkredit-System-Kenner, Hacker oder Algorithmus-Anarchist – ihr seid alle willkommen beim Infotreffen, das am 10. September 2019 um 18.00 Uhr im Kleinen Haus Mitte, Glacisstraße 28, 01099 Dresden stattfindet. Geprobt wird zwischen Mitte September und Dezember 2019. Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen/Informationen: buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de, Telefon 0351.49  13-740
Besetzung
Kostüme
Dramaturgie
Video
Nächste Termine